Gorbad Eisenfaust

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gorbad Eisenfaust auf Gnarla (7. Edition)

Gorbad Eisenfaust, auch Gorbad Eisenklaue gilt als der größte, berühmteste Ork-Waaaghboss aller Zeiten


Er entstammt dem Eisenfauststamms, der am Eisenfelsen siedelt. 1.1

Im Zuge der langjährigen Rivalität mit dem Orks des Gelbzahnstammes führte Gorbad eine Armee der Eisenfäuste über geheime unterirdische Weg genau in den Schwarzberg, deren Festung. In der Schlacht um den Schwarzberg besiegte Gorbad den Anführer der Gelbzähne, Golbot Zogoth und übernahm auch die Führung dieses Stammes. Mit der Streitkraft zweier Orkstämme unterwarf er alle Goblinstämme zwischen Eisenfelsen und Schwarzberg. Der Waaagh! Gorbad hatte begonnen und setzte sich Richtung Norden in Bewegung. Der Waaagh! vergrößerte sich durch die sich ihm freiwillig anschließende Stämme der Grünhäute.1.1


Er brachte 1707 IC mit seinem Waaagh! Gorbad das Imperium an den Rand einer Niederlage. Sein Waaagh! startete am Eisenfelsen in den Düsterlanden. Nachdem er die imperialen Wächter des Nachtfeuerpasses erledigte, verwüstete er unter anderem mit seiner Horde das Mootland, Averland und die Hauptstadt Averheim und zerstörte das Kurfürstentum Solland so gründlich, das aus der einst blühenden Provinz heute ein armes, uneigenständiges Fleckchen Erde geworden ist. In der Schlacht um die Krone von Solland erschlug Gorbad den Kurfürsten Eldred. Nach der Zerstörung von Nuln verursachten die Orkhorde weiterhin großes Leid im Osten des Reiches, bis die Armee von Imperator Sigismund I sich in der Schlacht bei Grünburg Gorbads Horde entgegen stellte. Erek Adolphus, Reichsmarschall und Kurfürst von Whisenland verletzte Gorbad in dieser Schlacht schwer, wurde aber auch selbst tödlich verwundet. Die imperialen Truppen zogen sich zurück, und in einer 1712 IC folgenden Belagerung von Altdorf war Gorbad Eisenfaust auch unmittelbar für den Tod von Imperator Sigismund I verantwortlich. Allerdings konnte er die Hauptstadt des Reiklandes trotz langer Belagerung nicht einnehmen und da ihn seine Verwundung schwächte, zerfiel in der Folge sein gewaltiger Waaagh.

Gorbad ritt fast immer auf einem Wildschwein namens Gnarla trug eine schwere Rüstung und die geführchtete Axt Morgor. Seine Armee bestand aus ausgesprochen vielen Moschaz. Zeitweilig besaß er auch die Krone Sollands und dessen Runenklinge als Kriegsbeute, die er auch seinen "Waaaghspalta" nannte, und während der Schlacht bei Grünburg fuhr er auf einem Wolfsstreitwagen, der von drei riesenhaften Wölfen gezogen wurde.

In der Vergangenheit wurde er auch gelegentlich Gorbag Eisenfaust genannt.

Anmerkungen

Dieses Modell war ein Besonderes Charaktermodell im Spiel Warhammer.

Quellen