Azhag

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Azhag, der Vernichter (orig.: Azhag the Slaughterer) (* ????, + ????) war einer der mächtigsten Waaaghbosse aller Zeiten.

Azhag
Unknown-person.jpg
Titel
der Vernichter
Beruf
Waaaghboss


Allgemeines

Azhag war ein mächtiger Waaaghboss bekannt für das Tragen der Zauberkrone von Nagash.

Lebenszeit

Nach dem der Ork durch Zufall in der Höhle eines Chaostrolls Nagashs Zauberkrone gefunden hatte, führte er 2512 IC einen gewaltigen Waaagh! ins nördliche Imperium. Er vereinte fast alle Grünhäute des Weltrandgebirges und zerstörte weite Teile des Nordostens des Imperiums. Er fiel in die Ostmark ein und verwüstete sie gnadenlos. Aufgrund des frostigen Winters fielen ihm zahlreiche Städte wie Kohlitz zum Opfer und auch der mächtige Tempel des Sigmar in Nachtdorf wurde niedergebrannt. Obwohl ihn der Kurfürst des Ostlands, Valmir von Raukov, in der Schlacht von Düstermoor unweit von Bechhafen schlug, war Azahag noch nicht bezwungen. Er wurde letztlich 2515 IC von der imperialen Armee unter Marschall Otto Blucher und dem Großtheogonisten besiegt, nach dem er vergeblich Wolfenburg angegriffen und Forstich zerstört hatte. Diese Schlacht ging als die Blutige Schlacht nahe dem Dorf Ostholz in die Geschichte ein. Zu diesem Zeitpunkt war der Waaaghboss, der meist auf seinem Lindwurm Schäd´lbeissa ritt, durch die Einflüsterungen des Fragments des Geistes des Nekromanten in seiner Krone bereits zunehmend in den Wahnsinn abgedriftet, hatte jedoch im Gegenzug dazu einige Fähigkeiten in der schwarzen Kunst der Nekromantie dazugewonnen.

Seine mächtige Zauberkrone wurde vom Schlachtfeld geborgen, und liegt heute in Altdorf, wo sie vom Großtheogonisten aufbewahrt wird, auf daß sie nie wieder von böswilligen oder verführbaren Kreaturen getragen werde. Von Hackaz Häcksler und Azhags Adamantpanzer fehlt jedoch jede Spur.

Der Fundort der Zauberkrone

Über den genauen Fundort der verfluchten Krone, die Azhag trug, gibt es widersprüchliche Aussagen: So wurde von Historikern schon eine Höhle in den Ausläufern der nördlichen Chaosödländer, die Ruinen von Mortheim und die viele 100 Meilen weiter südöstlich gelegenen Ruinen Morgheims genannt. - Zumindest letzteres ist offenbar eine Fehlinformation, da Sigmar die Krone einem ins Gebiet des späteren Imperiums geflohenen Schüler Kadons abnahm, und Nagash seiner Zeit die Herausgabe des finsteren Artefakts verweigerte.

Zusätzliche Informationen

Miniaturen

Games Workshop veröffentlichte eine Miniatur Azhags auf seinem Lindwurm in der 4. Edition. Eine neue Miniatur des Ork-Waaaghbosses für die 7. Edition erschien erst im Sommer 2009.

Azhag der Vernichter auf seinem Lindwurm (4. Edition)
Azhag auf seinem Lindwurm (7. Edition)

Anmerkungen

Dieses Modell ist ein Besonderes Charaktermodell im Spiel Warhammer.

Siehe auch

Orks und Goblins
Kommandanten Ork-Waaaghboss · Wildork Waaaghboss · Schwarzork Waaaghboss · Goblin Waaaghboss · Nachtgoblin Waaaghboss · Ork-Großschamane · Wildork-Großschamane · Goblin-Großschamane · Nachtgoblin-Großschamane
Helden Ork-Gargboss · Wildork-Gargboss · Schwarzork-Gargboss · Goblin-Gargboss · Nachtgoblin-Gargboss · Ork-Schamane · Wildork-Schamane · Goblin-Schamane · Nachtgoblin-Schamane
Kerneinheiten Orkkrieger · Ork-Bogenschützen · Wildorks · Goblins · Wolfsreiter · Nachtgoblins · Spinnenreiter
Eliteeinheiten Schwarzorks · Wildschweinreiter · Schweinereiter · Wildschweinstreitwagen · Wolfsstreitwagen · Speerschleudaz · Squighoppaz · Nachtgoblin Squigherde · Snotlinge · Trolle
Seltene Einheiten Goblin Steinschleuda · Kamikazekatapult · Snotling-Kurbelwagen · Arachnarok-Spinne · Kettensquigs · Steintrolle · Flusstrolle · Riesen
Besondere Charaktermodelle Gorbad Eisenfaust · Azhag · Grimgork Eisenpelz · Wurrzag · Grom · Skarsnik · Gitilla da Jäga · Snagla Madenspucka

Quellen