Klan Eshin

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
(Weitergeleitet von Eshin)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tzeentch.JPG
Quellenlos/Fehlende oder unvollständige Quellen!

Dieser Artikel enthält zweifelhafte Informationen ungeklärter Herkunft!
Achtung Adept des LEXICANUM!
Hilf mit, in dem Du überprüfst, ob der Inhalt dem offiziellen Fluff von Games Workshop entspricht!
Finde wenn möglich Quellen, und trage sie am Ende des Artikels ein.
(Dies schließt auch Material aus dem Citadel-Journal, dem Magazin Warpstone und veraltete Informationen ein)

Klan Eshin war der Name eines der mächtigsten Klans der Skaven.3

Geschichte

Große Wanderung

Etwa -1400 IC oder -1450 IC infolge der drückenden Überbevölkerung in, aber auch der Katastrophe von Skavenblight wanderte der Clan aus, und suchte sich unter Führung seines Klanherrschers Lord Viskrin seine Zukunft in Cathay, Ind und dem fernen Osten. Was sich in den neuen Domänen des Eshinclans abspielte und ereignete, ist unbekannt. Jedenfalls studierten die Skaven dieses Clans intensiv die Künste der Heimlichkeit, Verstohlenheit und des lautlosen Tötens, die sie möglicher Weise menschlichen Berufsmördern ihrer neuen Heimat abguckten. Mit der Zeit wurden sie zu den Attentätern und Assassinen, für die Clan Eshin heute berüchtigt ist. Sicher ist nur, das sie die tödliche Kunst des waffenlosen Kampfes, auch als Kunst des lautlosen Todes bezeichnet, von den Mystikern Cathays aus den Tempeln des fernen Ostens erlernten.4

Der Erste Bürgerkrieg

Während des ersten Bürgerkriegs der Skaven um ca. 100 IC, als der Seuchenklan, der aus den dampfenden Dschungeln der Südlande aufgetaucht war, versuchte, die Macht in Skavenblight an sich zu reißen, erschien Clan Eshin überraschend wieder in der Alten Welt. Die Tatsache, dass die Assassinen sich auf die Seite von Clan Skryre und dem Züchterklan stellten, trug wesentlich dazu bei, den ersten Bürgerkrieg im Tiefenreich zu beenden.

Bis zu den Letzten Tagen

In den folgenden Jahrhunderten waren Attentäter des Clan Eshin an zahlreichen Anschlägen und geheimen Feldzügen gegen die Oberwelt beteiligt. Unter anderem ermordete Assassine Natrik3.3 den Imperator Mandred Skaventöter, der die Rattenmenschen am Ende der großen Pest aus dem Imperium ver- und ins Tiefenreich zurückgetrieben hatte. Clan Eshin war es auch, der über die Ruinen von Mortheim ausschwärmte, um so viel Morsstein bzw. Warpstein für die Kinder der Gehörnten Ratte sicherzustellen, wie möglich. Weiterhin waren Gossenläufer und Schattenläufer des Clans Eshin für zahllose Anschläge auf die Reiche der Menschen aber auch auf Wehrstädte der Zwerge verantwortlich: Sie legten Brände, vergifteten Brunnen, bohrten Schiffe an und trieben mit Verrätern unter den Menschen Handel, die Warpstein gegen – oft falsche oder irreführende – Informationen tauschten. Durch ihre Manipulationen löste der Klan die Kreuzzüge gegen Arabia aus und sorgten immer wieder für Bürgerkriege in Tilea.3.2

Um 2000 IC war es vor allem Klan Eshin, der sich in Mortheim engagierte und überall in und unter der Stadt Verstecke, Siedlungen und Festungen hielt. Es war jedoch keine große Armee des Nachtherrschers, sondern unzählige kleine Banden, denn das Geheimnis um den Warpstein in der Stadt war zu jenem Zeitpunkt nur seinem Klan bekannt, und so konnte er, ohne die Aufmerksamkeit zu sehr auf sich zu ziehen, unmengen von Warpstein aus der Stadt schaffen, bevor die andern Klans es bemerkten. Abermillionen von Skaven würden in die Stadt stürmen und sich um den Warpstein bekämpfen, wenn alle es wüssten.4

2377 IC, als der Affenkönig in Cathay die Macht an sich riss, machte er Kishkik vom Klan Eshin zu seinem Berater, und begann offizielle Handelsbeziehungen mit den Skaven.

Später stahlen Gossenläufer des Clan Eshin das Skelett des Rattenogers Knochenbrecher aus dem Museum von Nuln, das von den Technikern Skryre zu neuem, mechanisierten Leben erweckt wurde.

Sturm des Chaos

Sturm des Chaos Logo.JPG Der aufgeführte Hintergrund stammt aus der Sturm des Chaos-Kampagne von Warhammer Fantasy Battles und ist in weiten Teilen überholt.


Als der Rat der 13 während des Sturm des Chaos mit Archaon paktierte, setzten die Skaven des Clan Eshin eine sog. Triade aus drei Assassinen ein, die gemeinsam operierte, was eine völlig neue Taktik war. - Sonst verbargen die schwarz vermummten Skavenattentäter sich häufig in den Kriegerhorden der Rattenmenschen um überraschend hervor zu springen, und feindliche Anführer auszuschalten.

Gesellschaft

Die Skaven Clan Eshins wurden von ihrem Nachtherrscher Sniek regiert, der irgendwo in ihrer geheimen Festung in den Ländern des Ostens saß, und nur als magische Projektion an den Sitzungen des Rates der Dreizehn teilnahm. Ihre Truppen wurden von Meisterassassinen kommandiert, deren Erfolgreichster Snikch war, dessen Aufenthaltsort nur dem Nachtherrscher selbst bekannt war. All seine Mitglieder hüllten sich in dunkle Kapuzenumhänge die das Verschmelzen mit den Schatten erleichterten und viele schwärzten ihre Klingen mit Ruß um kein Licht zu reflektieren. Unter den Gossen- und Schattenläufern waren vergiftete Klingen, der Dolch und die Klaue eine einfache wie effektive Warnung an jene die sich ihnen in den Weg stellen wollten und die am häufigsten benutzten Symbole.9 Obwohl Magie im Tiefenreich eigentlich den Grauen Propheten und den Warlocks des Clan Skryre vorbehalten war, verfügte Clan Eshin über seine eigenen, schattenhaften Skavenzauberer. Seine Dienste in Spionage, Sabotage und Attentaten vermietete der Assassinenclan an den Rat der Dreizehn und an alle Kriegerclans, die sie sich leisten konnten. Diese Vertragsabschlüsse fanden normalerweise in den Kavernen der Unbeugsamen Schatten, ein von Klan Eshin kontrollierter Bereich von Skavenblight statt. Die meisten dieser Verträge wurden mit einem Pfotenabdruck besiegelt.3.19

Der Clan war für seine exotischen Mordwerkzeuge berüchtigt: Geifernde Klingen, deren Metall mit Warpstein versetzt wurde, und aus denen ätzendes Gift troff, sonstige aggressive exotische Gifte, Warpsteinwurfsterne aber auch Netze, Schleudern und Rauchbomben. Zur Zeit der Kämpfe um die Ruinen Mortheims paktierte der Nachtherrscher auch mit den Warlocktechnikern des Skryreclans, um den Assassinen Veskitt zum mechanisierten obersten Henker zu machen. Aber auch der Gebrauch von Warpsteinpistolen, Kampfklauen und Blasrohr waren bei diesem Klan oft gesehen. Einige Skaven waren sogar fähig, ihren Schwanz als Waffe zu nutzen. So etwas nannte man dann Kampfschwanz.4

Bekannte Truppen des Klans

Der Klan setzte viele nur ihm zur Verfügen stehende Truppen ein:

Er bediente sich aber auch Truppen, die es in allen Klans gab oder ihm per Vertrag überlassenden Truppen anderer Klans, wie

Mordwerkzeuge des Klans

Der Klan hatte einige eigene Waffen und Hilfsmittel entwickelt, womit die besten seiner Mitglieder ausgerüstet wurden.3.4

Quellen