Hochland

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochland
Wappen Banner
Landesfarben Hochland.jpg
Hochlandbanner.jpg
Basisdaten
Reich
Herrscher
Hauptstadt
Landesfarben
Rot Grün
Währung
Karte


Die Erzbaronie Hochland ist eine Imperiale Provinz bzw. ein Kurfürstentum in der Mitte des nördlichen Imperiums. Die Middenberge, die keine Wehrstädte der Zwerge beheimaten, bilden die Nordgrenze von Hochland, und die Tiermenschen, Trolle und anderen Monster dieser Region sind eine ständige Bedrohung. Hochlands Grenze zu Ostland ist umstritten und die Truppen Hochlands müssen stets wachsam sein, damit der größere Nachbar sie nicht zu seinen Gunsten korrigiert. Ebenso hatte auch Theoderic Gausser, der kriegerische Kurfürst von Nordland bereits territoriale Ambitionen gegen den kleineren Nachbarn im Süden. Middenland im Südosten und Talabecland im Südwesten komplettieren die Grenzen Hochlands. Das ganze Land ist mit nur 150x120 Meilen das kleinste unabhängige Reich innerhalb des Imperiums.

Hochland ist nicht sonderlich dicht besiedelt und größtenteils mit dichtem Wald bedeckt. Die Hochländer sind berühmt für ihr Geschick mit dem Bogen, generell was Schützen anbelangt und Leon Todmeisters berühmter Langbüchse, die auch als Hochlandlangbüchse bekannt ist. Obwohl Hochland führend in Sachen Jagdtechnik ist, handelt es sich insgesamt um eine hinterwäldlerische Provinz, in der vorallem Taal und Rhya verehrt werden und sogar der sog. Alte Glaube noch verbreitet ist.

Der amtierende Kurfürst des Hochlandes ist Aldebrand Ludenhof der in einem befestigten Palast im Zentrum der einzigen größeren Stadt der Provinz, Hergig, lebt. Sein Sohn und Thronerbe trägt den Namen Konrad. Ludenhof ist ein leidenschaftlicher Jäger, und seine Sammlung von Jagdfalken ist weltberühmt. Diese Jagdleidenschaft ist nichts besonderes, da die meisten Hochländer die Jagd lieben und insbesondere der Adel mehr Zeit auf seinen Jagdsitzen in den Wäldern verbringt, als sonst irgendwo...

Die Hochländer haben eine Vielzahl von Kämpfen gegen die Tiermenschen der Berge zu bestehen, aber das sind meist eher Scharmützel als ein richtiger Krieg, Überfälle von Banditen und Anderem sind trotz befestigter Wachtürme an den Straßen und häufiger Patrouillen an im Grunde Teil des Alltags. Sie unterhalten nicht grundlos ein mit Langbüchsen bewaffnetes sogenanntes Jaegerkorps. Diese Elitetruppe hat eine Schlüsselfunktion in der Verteidigungsstrategie der Menschen des Hochlands und die abgeschlagenen Ziegenköpfe und abgezogenen Tiermenschenfelle, die oft an Dorfrändern ausgestellt und präsentiert werden, sind ein offensichtlicher Beweis ihrer Effektivität.

Die Farben der Staatstruppen des Hochlands sind Rot und Grün in einer Halb-und-Halb-Teilung, während die Milizen grüne und braune Jägerkleidung bevorzugen. Das Skelett mit Schwert, das ein Jagdhorn bläst und das Hochlandbanner schmückt, symbolisiert den grimmigen Kriegergeist, und ist ein bei Soldaten des Imperiums generell populäres heraldisches Motiv. Der Komet des Sigmar, oben in der Ecke der Standarte verstärkt diese Aussage noch. Das Symbol des Jagdhorns wird jedoch auch von den Stirländern beansprucht was auch zu Schlachten führte. Das offizielle Provinzbanner hingegen zeigt nur das Imperiale Kreuz, oder eher eine Abwandlung davon, weiß auf rotem Grund mit einem grauen Schriftzug. Als besondere Ehre wurde 2510 IC das Symbol des Imperators hinzugefügt als Karl Franz mit einer kleinen Jagdgesellschaft von Tiermenschen angegriffen und von einer hochländischen Waldpatrouille gerettet wurde.

Während des Sturm des Chaos hielten die Verteidiger der Hauptstadt Hergig unter Kurfürst Ludenhof die Belagerer unter Führung Styrkaars viele Tage lang auf, ehe die Stadt mit Hilfe von Skavenalliierten der Chaoshorde doch noch eingenommen wurde. Dabei waren die Angreifer allerdings so erschöpft, daß die Slaaneshanhänger beim Sturm auf Middenheim keine wesentliche Rolle mehr spielten.


Total War- Warhammer Logo.png
Der aufgeführte Hintergrund stammt aus dem Spiel Total War: Warhammer.


Unteranderem befindet sich die Bronzefestung hier.7

Galerie

Hier einige Beispiele verschiedener Soldaten aus dem Hochland:

Quellen