Kwietsch Nagzahn

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kwietsch Nagzahn (7. Edition)

Kwietsch Nagzahn ist der fähigste Meutenbändiger der ganzen Skavenheit, doch während bei anderen Bändigern die Kreaturen aus Furcht handeln, so sehen sie Nagzahn instinktiv als ihr Alphatierchen an. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass Kwietsch ein schwächlicher Skave ist, der eigentlich schon längst von den stärkeren Artegenossen aufgefressen worden wäre. Jedoch verstand es Kwietsch schon immer intuitiv die Ratten zu kontrollieren und so beschützte ihn schon immer ein wimmelnder Rattenschwarm. Dem Züchterklan fiel dieses Talent natürlich sofort auf und nachdem Kwietsch eine Schreckensherrschaft unter seinesgleichen errichtet hatte, durfte er nun sich an den größeren Geschöpfen des Klans probieren. Er wurde nicht gefressen. Im Gegenteil, von den Riesenratten bis zu den Rattenogern und selbst neu gezüchtete Belagerungsbestien unterwarfen sich seinem Willen. Mit Eifer ging Kwietsch seiner Tätigkeit nach und er hatte die ansonsten rasenden Bestien dermaßen unter Kontrolle, dass sie erlegte Feinde sogar zuerst zu ihm trugen, damit er die besten Teile verspeisen konnte. Lediglich die hirnlosen Höllengrubenbruten zeigen keinerlei Bereitschaft sich von ihm kontrollieren zu lassen.1

Der Züchterklan verkauft die Dienste von Kwietsch sehr teuer. Mit einem Rattenschwarm und seiner Wolfsratte Wanstbeißer immer an seiner Seite jagte er mit Schnüffeldingen abtrünnige Assassinen, führte dem Schwarzen Hunger verfallene Rattenoger für den Klan Mors in die Länder der Finsternis und kontrollierte Tunnelnager bei einem Angriff auf eine Zwergenfestung. Vom jedem Auftrag kehrte er zurück und ist somit ein wertvoller Diener für Verminskin.1

Anmerkung

Als besonderes Charaktermodell im Armeebuch Skaven 7. Edition enthalten.

Quelle