Orgelkanone

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orgelkanone

Die Orgelkanone ist eine relativ neue Erscheinung in den Armeen der Zwerge. Sie befindet sich seit mehreren hundert Jahren in der Erprobungsphase und hat sich in den Augen der meisten Zwerge noch nicht bewiesen.

Im Gegensatz zu einer normalen Zwergenkanone besteht sie nicht nur aus einem einzelnen Rohr, sondern aus mehreren, kleinkalibrigen Rohren. Diese, normalerweise vier oder fünf, Rohre sind in einer Reihe aufgebaut und werden gleichzeitig abgefeuert. Auf diese Weise wird der heranstürmende Gegner in einem Hagel rüstungsbrechender Kleingeschosse zerschossen. Das Kaliber der Orgelkanone und die Länge des Laufes ist, schätzungsweise, geringfügig größer als das einer normaler Zwergenmuskete, was ihr eine höhere Durchschlagskraft verleiht. Sie besitzt jedoch weder die effektive Reichweite, noch die Stärke einer Zwergenkanone, wodurch sie auf dem Schlachtfeld andere Aufgaben erfüllen muß: Besonders effektiv ist die Orgelkanone gegen gepanzerte Infanterie und Kavallerie aber auch Streitwagen, die von einem wahren Hagel kleinkalibriger Geschosse zerfetzt werden. Aufgrund ihres Aufbaus ist das Nachladen der einzelnen Rohre allerdings erst dann problemlos möglich, wenn alle Rohre abgefeuert worden sind, und zudem besitzt die Waffe nicht die selbe Zielgenauigkeit wie eine herkömmliche Zwergenkanone. Die Reichweite der drei bis fünfläufigen Kanone liegt bei 300 Yards. Sie kann ein oder mehrere Rohre auf einmal abschießen.

Sie wurde von den tollkühnen Maschinisten Lokri Snarrison - der eigentlich ein Musikinstrument bauen wollte - und Durin Kurganssonson - der das scheußlich klingende Instrument in die wagerechte kippte und die Orgelpfeifen zu Kanonen umschmiedete - entwickelt.

Von den Goblins des Stammes der Gebrochenen Nasen unter ihrem Waaaghboss Boggrub Beinbeißa ist bekannt, daß sie eine vor Karak Azul erbeutete Orgelkanone der Dawi einsetzten, die sie Bleispeier nannten.


Miniaturen

alte Orgelkanone aus Metall (3. Edition oder früher, unbemalt)
klassische Orgelkanone aus Metall (5. Edition)
aktuelle Orgelkanone aus dem Plastikbausatz (6. Edition, 2006}

Ein Modell der Orgelkanone aus Metall wurde mit der Kampagnenbox Der Groll des Drong während der 5. Edition veröffentlicht. Mit dem Erscheinen des Armeebuch Zwerge 6. Edition - Neufassung brachte Games Workshop dann einen Plastikbausatz heraus. Vor der 4. Edition konnten Goblins eine erbeutete Orgelkanone der Zwerge - Leadbelcher, d. h. Bleihuster oder Bleispeier genannt - einsetzen.

Zwerge
Kommandanten König · Runenmeister · Dämonenslayer
Helden Thain · Runenschmied · Meistermaschinist · Drachenslayer
Kerneinheiten Klankrieger · Armbrustschützen · Musketenschützen · Langbärte
Eliteeinheiten Hammerträger · Eisenbrecher · Bergwerker · Slayer · Kanone · Gyrokopter · Zwergenspeerschleuder · Grollschleuder
Seltene Einheiten Orgelkanone · Flammenkanone · Grenzläufer · Eisendrachen · Gyrobomber
Besondere Charaktermodelle Thorgrim Grollbart · Thorek Eisenstirn · Ungrim Eisenfaust · Belegar Eisenhammer · Josef Bugman · Grimm Burloksson

Quellen