Elfen

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elfen gelten als eine der ältesten Rassen der Warhammerwelt, und heißt übersetzt: Die ersten Sprecher. Das Volk der Elfen hat sich im Laufe der Jahre jedoch aufgrund diverser Konflikte entzweit, so das man nicht mehr von einem Volk sprechen kann:

So bilden die Reiche der Elfen nun:

  • Die träumerischen Hochelfen, die mit den etwas weltlicheren Meerelfen die Elfenkönigreiche bilden und eng miteinander verbunden sind.
  • Die Dunkelelfen, die Vertriebenen, von Hass erfüllten Brüder und ehemaligen Herrscher der nördlichen Elfenkönigreiche
  • Die Waldelfen, die naturverbundenen, letzten Brüder der alten Elfenkolonien in der Alten Welt, die sich in die Wälder zurückzogen haben.

In The Elder Races, einem Buch von Volans steht unter anderem über die extreme Langlebigkeit der Elfen und ihre fast totale Imunität gegenüber Krankheiten. Ebenfalls beschrieben steht, das Elfen sich erst um die Schönheit des Ortes und die Gestaltung Gedanken machen, denn um die Viehhaltung und ähnliches. Ebenfalls erfährt man, das Elfen vor dem Angriff des Chaos vor langer langer Zeit, keinenerlei Verständnis und Sinn in Regierungen und Königtum hatten und somit unregiert lebten. Sie scheinen ebenfalls fast immun gegenüber den ersten drei Chaosgöttern zu sein. Anders als alle anderen Völker der Welt, sieht man auch so gut wie niemals Elfen in den Streitkräften des Chaos.1

Nach der Abspaltung der Dunkelelfen schworen alle Elfen, auch die Dunkelelfen, das sie sich nie wieder als Werkzeug ihrer Götter nutzen lassen und ihre Seelen und Körper irgend einem Gott zur Verfügung zu stellen. Dies ist der Grund, weshalb es auch kaum Elfen gibt, die man in den Horden des Chaos findet.2


Anmerkungen

Bei Hero Quest wurde der Elf als Alb bezeichnet.

Quelle