Lexicanum:Quellen

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie gebe ich Quellen an

Eine genaue Anleitung findet sich im Hilfeartikel Quellenangabe. Viele ältere Artikel besitzen allerdings keine oder eine unzureichende Angabe der Quellen - diese sind nicht als Vorbild zu nehmen sondern müssen überarbeitet und angepasst werden.

Was ist der Hintergrund

Ähnlich der Geschichte unserer Welt, hat auch ein fiktives Universum einen geschichtlichen Hintergrund (im englischen auch kurz Fluff genannt), auf dem z.B. das Spielsystem aufbaut. Warhammer Fantasy ist im Gegensatz zu vielen anderen Spielsystemen mit einem extrem reichhaltigen und sich seit Jahrzehnten entwickelnden Hintergrund gesegnet.

Allgemeines

Die Grundlage einer Enzyklopädie bilden die zahlreichen Artikel, die von den verschieden Autoren geschrieben werden. Dabei gilt auch für ein Fanprojekt, wie diese Warhammer-Enzyklopädie und das Schwesterprojekt des Warhammer 40.000-Lexicanums, dass praktisch nur wissenschaftlich geprüfte Informationen wiedergegeben werden dürfen. Diese Informationen müssen auf Quellen aufbauen, die über jeden Zweifel erhaben sind, wobei als Beleg immer die Quelle angegeben werden sollte. Im Kontext mit einem erfundene Universum, ist es allgemein üblich (vgl. englischsprachige Wiki), alles was von der originalen Quelle herrührt, in diesem Fall somit von Games Workshop kommt, als offizielle Quelle anzusehen. Alle anderen Quellen, insbesondere im Zeitalter des Internets, die Informationen zu dem jeweiligen Hintergrund geben, gelten damit als inoffiziell.

Einige fiktive Universen haben entsprechend ihrer Entstehungsgeschichte und anderen Regeln eine strenge Kanonisierung mit entsprechender Hierarchie der Quellen. Games Workshop hat es immer abgelehnt, eine solche Hierarchie vorzugeben, vielmehr wird alles was jemals publiziert wurde, in einem bestimmten Grad als wahr oder weniger wahr bzw. aktuell oder weniger aktuell, d.h. als möglicher Hintergrund akzeptiert. Allerdings wurden Teile des Hintergrundes von Edition zu Edition verändert, so daß insbesondere Informationen der 1., 2. und 3. Edition teilweise aktuelleren Quellen widersprechen.

(Zitat aus der Black Library:) But is it all true? Yes and no. Even though some of it is plainly contradictory? Yes and no. Do we deliberately contradict, retell with differences? Yes we do. Is the newer the stuff the truer it is? Yes and no. In some cases is it true that the older stuff is the truest? Yes and no. Maybe and sometimes. Depends and it varies.

Versuche von Fans, eine gewisse Rangordnung in die unterschiedlichen Quellen zu bringen sind somit nach obiger Definition und der Aussage von Games Workshop ebenfalls nur inoffiziell. Im Fall des Lexikanums wird eine Rangfolge nicht verfolgt, alle offiziellen Quellen sind gleichwertig (siehe auch: Lexicanum:Richtlinien), müssen aber gegebenenfalls ensprechend gekennzeichnet werden, beispielsweise wenn es sich um länderspezifische Quellen handelt. Gegebenenfalls kann darauf hingewiesen werden, dass die derzeitige Hauptlinie des Hintergrundes diesen Aspekt nicht mehr weiterverfolgt.

Was ist eine Quelle?

Alle nachfolgenden öffentlichen Veröffentlichungen sind somit Quellen:

muß bei seinen Quellenangaben bzw. oberhalb davon als nur inoffiziell bzw. Hausregeln gekennzeichnet werden.

Generell sind alle englischsprachigen Publikationen aus dieser Liste anerkannte Quellen - im Falle von Übersetzungen ist der Hilfeartikel Übersetzungen zu beachten.

Was ist keine Quelle?

Logischerweise ist alles, was nicht in der Liste oben angegeben ist, keine für das Lexicanum relevante Quelle. Zusätzlich sind auch andere Artikel des Lexicanums, inklusive der anderssprachigen Versionen, keine anerkannten Quellen. Ein Verweis darauf ist untersagt, zudem sollte der Inhalt immer selbst geprüft werden - so wird einer Verbreitung inhaltlicher Fehler im Lexicanum durch simple Übernahme von Informationen vorgebeugt.