Quetza

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glyphe von Quetza

Quetza, die Geschändete ist eine verfallene Tempelstadt der Echsenmenschen im Zentrum von Lustria.

Der Seuchenklan besetzte einst diese Stadt, bis der Schlangengott Sotek erschien und sie aus der Stadt vertrieb.666

Lage

Quetza liegt nordöstlich von Itza. Im Westen befinden sich die Smaragdteiche, im Norden die Tempelstädte Chaqua und Xlanhuapec und im Südosten liegt Axlotl.3.2

Heute

Die Stadt wird aufgrund der dortigen Seuchen nicht mehr bewohnt.3.2

Geschichte

Quetza ist eine der ältesten Tempelstädten der Echsenmenschen. Sie wurde um -6500 IC gebaut.1

Die Stadt war -1399 IC die erste in Lustria, die von den Seuchen des Seuchenklans während des Aufstieg des Sotek entvölkert und anschließend von den Skaven besetzt wurde.1

Während des Aufstieg des Sotek fand hier die Belagerung von Quetza statt.4

Inzwischen befindet sie sich jedoch wieder in Besitz der Echsenmenschen und 2489 IC konnte in der Schlacht in den Nebeln eine weitere Eroberung der Rattenmenschen mithilfe eines von Tetto'eko beschworenen Kometen verhindert werden.2

Besonderheiten

Seit dem Aufstieg des Sotek ist die Stadt verseucht und kann nicht wieder besiedelt werden und wird seitdem "die Geschändete" genannt. Trotzdem patroullieren regelmäßig Skinks das Randgebiet der Stadt und Dschungelschwärme füllen jeden Tunnel unter der Stadt.3.1

Quellen