Helmgard

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helmgard, auch Helmgart, war die große imperiale Festung am Axtschartenpass, dem einzigen größeren Pass des Graue Gebirge zwischen [[Bretonia und dem Imperium.Quelle?

Lage

Sie bewachte den relativ zentral gelegenen Axtschartenpass des Grauen Gebirges, von dessen nordöstlicher imperialer Seite aus.Quelle? Anderern Quellen zufoge lag sie an dessen Fuß und war lediglich eine Stadt oder Dorf während eigentlich weiter südlich der Pass von der Festung Helturm bewacht wurde. Weiter westlich lag Karak Ziflin.2;A

Aufbau

Hier befanden sich ein Gebäudes der Götter Shallya, das Hospitz des Leuchtenden Sakraments und die Gesellschaft für harmonisches Wachstum und Glanz.3

Geschichte

Sie stand unter der Kontrolle des Kurfürsten des Reiklandes, der ebenfalls die Blutfeste und Burg Drachenfels zu seinen Befestigungsanlagen zählte, auch wenn diese seit Jahrhunderten zerstört und unbesetzt waren.1

Während Der Letzten Tage wurde die Anlage durch die Armee(n) eines Bündnisses der dem Chaosgott Nurgle hörigen Rotblood-Horde unter dem Hexenmeister Barblespue Halescourge und einem vom Grauen Propheten namens Rasknitt geführten Skavenklan Fester überrannt und durch eingestürzte Höhlen und/oder Untertunnelung großflächig zerstört. Eine gemischte Gruppe Kämpfer bestehend aus dem Hexenjäger Victor Salzbrand, Feldwaibel Markus Kruber, Feuermagierin Sienna Fuegonasus, Grenzläufer Bardin Goreksson und Waldläuferin Kerillian lieferte ihnen als letzer imperialer Widerstand hinter den feindlichen Linien eine Reihe überfallartiger Gefechte in den Ruinen.3

Anmerkungen

A: Dem Spiel nach ließe sich dies eventuell so erklären dass es sich bei Helmgard um die eigentliche Festung Helturm mit dem dazugehörigen Burgstädtchen Helmgart handelt wodurch die Glottkin-Karte zwar nicht falsch aber auch nicht hundertprozentig korrekt wäre.

Quelle