Blutfeste

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Blutfeste (engl.: Bloodkeep) im Grauen Gebirge war die Ordensburg des ehrenhaftesten Ritterordens des Imperiums, der Drachentempler, bis dessen Innerer Zirkel nach der Ankunft Shaitaan Harkons aus der Blutlinie der Blutdrachen komplett dem Fluch des Vampirismus anheim fiel. Die anderen Ritter dienten als Verfluchte in seinem Orden weiter.

Ihre Ruinen liegen auf einer Bergspitze nahe Nuln und kann nur durch einen einsamen Gebirgspfad erreicht werden.1 Die Schreckensherrschaft der Vampire hielt Jahrzehnte und Jahrhunderte an, bis der Hexenjäger Gunther van Hel das Treiben aufdeckte und die untoten Templer enttarnte. Bis dato ging man davon aus, das es Raubritter waren, die die nahe Umgebung immer wieder heimsuchten.

Die Burg wurde belagert, woran volle vier Ritterorden teilnahmen, und die Vampirritter wurden vertrieben. Nach Jahrzehnten im Exil, in denen sich viele von ihnen als Söldner und Assassinen verdingt hatten und ihre Kampffertigkeiten perfektionierten, kehrten sie jedoch in ihren Stammsitz zurück. So kam es zu einer zweiten Belagerung, an der diesmal drei kompletten Ritterorden sowie Artilleriezüge aus Nuln teilnahmen.

Der amtierende Imperator Karl Franz schlug die Drachentempler in der Schlacht um die Blutfeste obwohl er schwer verwundet wurde, und nur dank seines Greifs Todesklaue überlebte. Diese Belagerung dauerte drei Jahre an. Viele Vampire wurden durch die Belagerer erschlagen. Die geschlagenen Vampire flohen in einem verzweifelten Ausbruch, darunter Shaitaan Harkon, der jedoch von unzähligen Rittern des Weißen Wolfes und Hexenjägern verfolgt wurde. Die Festung selbst ist seither niedergebrannt, rußgeschwärzt und in Trümmern. Nur die wahnsinnigsten Abenteurer finden sich dort ein, und auch nur bei Tageslicht, da die Festung nach wie vor als verflucht gilt. Man hört jedoch Gerüchte, daß die Ruinen ihrer alten Festung erneut von den Untoten heimgesucht würden. Riesenfledermäuse starten hier ihre Blutjagdten, die immer noch nicht begrabenen Soldaten, die in den Jahren gestorben sind, erheben sich in den Nächten, blutleere Leichen werden im Grauen Gebirge aufgefunden und einsame Wächter stehen auf den Zinnen der Burg der Blutritter.

Quellen