Großer Dämon

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Große Dämonen sind die Inkarnationen der Chaosgötter selbst - oder ihre mächtigsten Diener bzw. ihre bevorzugten Kinder (je nach Lesart). Sie sind ebenfall die einzigen Dämonen, die überall auf der Warhammerwelt beschworen werden können, anders als niedere Dämonen, denn nur Sie besitzen ausreichende Willenskraft und Macht, um ihre körperliche Form selbst zu erhalten. Sie verkörpern jeweils die verzerrten Ideale einer der Gottheiten des Chaos:

Aufgeblähte Große Verpester, aus deren rissigen, schleimigen Eingeweiden Fliegen, Maden und Nurglings quellen, sind die großen Dämonen Nurgles.

Als vogelköpfige, geflügelte Kreaturen deren Farbe sich permanent ändert, und die von Feuer und den Winden der Magie getragen werden zeigen sich die Herrscher des Wandels, die Großen Dämonen Tzeentchs.

Blutdämonen sind die muskelbepackten, messing- und eisengerüsteten Großen Dämonen Khornes, des Herrschers der Schlachten und Blutgottes des Chaos, welche bestialische Gesichter, riesige im Höllenfeuer geschmiedete Äxte und stachelbesetze Peitschen tragen.

Die androgynen Großen Dämonen Slaaneshs schließlich tragen den Namen Hüter der Geheimnisse, und sind (angeblich) von schrecklicher Schönheit. In jedem Fall aber Zwittergeschöpfe und sowohl mit einem langen, eleganten Schwert und juwelenbesetzten Seidengewändern, als auch mit scharfen Krebsscheren, langen, schlanken Hörnern und schmalen Hufen ausgestattet. Angeblich können sie ihrem Beschwörer alle verborgenen Geheimnisse verraten, aber der Preis dafür währe zu hoch.

Daneben könnte man noch folgende Dämonen zu den Großen Dämonen, auch wenn sie sehr viel mächtiger sind als die anderen, zählen:

Quellen