Dämon

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
(Weitergeleitet von Dämonen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dämonen.jpg

Dämonen sind Wesenheiten aus reinem Chaos. Sie sind die Gestalt gewordenen Emotionen und negativen Gefühle von intelligenten Lebewesen, wie Hass, Angst, Gleichgültigkeit, Leidenschaft, Sadismus usw. Nach gewisser Zeit entwickelten diese Emotionen unter den Einflüssen der chaotischen Energie ein Eigenleben. Somit sind Dämonen eigentlich nur die lebendig gewordenen Alpträume von Intelligenzwesen. Dämonen sind zum Teil die Untergebenen und Lakeien der Chaosgötter. Durch das Wirken der vier Chaosgötter existieren verschiedene Dämonenformen, wie Blutdämonen des Khorne oder Dämonetten des Slaanesh. Dabei stellen die sogenannten Großen Dämonen die mächtigsten dar. Außerdem gibt es noch viele verschiedene Arten, die keiner Gottheit zugeordnet werden können. Allen Dämonen gemeinsam ist jedoch ihr ewiger Hunger nach den Seelen der Sterblichen, an denen sie sich nähren und mächtiger werden können sowie die Empfindlichkeit gegenüber magischen Waffen, jedoch auch ihre Immunität gegen Gifte. Alle Dämonen sind in der Lage, Schäden zu widerstehen und brauchen weder Schlaf noch Nahrung.

Dämonenprinzen

Dämonenprinzen stellen eine Ausnahme dar, da sie einst sterblich waren, ehe sie durch die Berührung des Chaos in den Dämonenstand erhoben wurden. - Das Ausmaß der Untaten, das erforderlich ist, um diese Belohnung zu erhalten, mag man sich überhaupt nicht vorstellen.

Zutritt zu der Welt der Sterblichen

Je weiter Dämonen von den Toren des Chaos am Nord- und Südpol der Warhammerwelt entfernt sind, desto instabiler werden sie, da ihre Struktur aus dem chaotischen Miasma des Chaosreiches stammt und in der geordneten Welt des Diesseits nicht existenzfähig ist. Nur, wenn die Macht der vier Hauptgötter des Chaos anschwillt, und das Reich des Chaos anfängt, sich auszudehnen, können Dämonen weit in die Länder der Menschen und anderen Sterblichen vordringen. Dann bilden sich Dämonenarmeen, die unter Führung Großer Dämonen oder Dämonenprinzen alles vernichten, verderben, verformen und korrumpieren, was auf ihrem Weg liegt.

nicht klassifizierte Dämonen aus den 80er/90er Jahren

Außerdem können Dämonen auch von sterblichen Magiern beschworen werden. Manche rufen lediglich ihre Macht an, um zerstörerische Zaubersprüche zu wirken, wie die Dunkelelfen, die sich der Schwarzen Magie bedienen. Andere dagegen versuchen, die Dämonen selbst herbei zu zwingen, um sie sich dienstbar zu machen. Allerdings bedeutet ein solcher Versuch, der für gewöhnlich von Chaoszauberern, Tiermenschenschamanen oder Chaoskulten durchgeführt wird ein großes Risiko für den Beschwörer: All zu leicht kann das Ritual außer Kontrolle geraten, so daß der Beschwörer keinerlei Macht über die Chaoskreaturen hat, die er gerufen hat. Meistens fallen diese beschworenen Dämonen einfach über die Sterblichen her, die sie gerufen haben, und verbreiten anschließend so lange Tod und Vernichtung, bis sie den Halt in der Realität verlieren und verwehen. Das Schicksal der Stadt Bögenhafen ist ein gutes Beispiel für diese Konsequenz.

nicht klassifizierter Dämon aus den 80er/90er Jahren

Schlimmer aber ist es, wenn sie von ihren Beschwörern oder anderen Menschen Besitz ergreifen, und sie zu wenig mehr als Marionetten degradieren. Solche Besessene verändern sich durch die Mutationsenergie der Dämonen, die ihre Körper ihren Bedürfnissen anpassen, bis sie keine Ähnlichkeit mehr mit menschlichen Wesen haben. Falls sie das überleben sollten, bleibt, wenn der Dämon seinen Wirtskörper wieder verlässt, nicht mehr als eine geistlose Chaosbrut zurück. Den Banden der Chaoskultisten in Mortheim, die den Schattenfürst verehrten, gehörten häufig Besessene an. Schließlich kommt es noch vor, daß besonders bevorzugte Anhänger - die Champions - der Chaosgötter von ihren dunklen Herren Dämonenbestien als Reittiere oder Begleiter erhalten.

Das Wesen der Dämonen

nicht klassifizierte Dämonen aus den 80er/90er Jahren

Dämonen haben, wie bereits beschrieben, einen starken Bund mit dem Reich des Chaos. Rund um das Chaostor wandeln sie wie auf ihren Welten, doch weiter im Süden können sie nur durch Magie überleben. Dennoch sind sie unglaublich mächtige Kreaturen, die durch eine Dämonische Aura, die sie wie Rüstung vor den Angriffen der Sterblichen schützt. Ihre Körper, aus reiner magischer Energie bestehend, haben jedoch einen großen Schwachpunkt. Magische Nahkampfwaffen nehmen ihnen diesen Schutz. Eine Besonderheit der Dämonen sind hier die Horrors des Tzeentch, die einen solchen Schutz nicht besitzen, und die Blutdämonen des Khorne. Letztere tragen eine Chaosrüstung, die der Dämonischen Aura offensichtlich überlegen ist. Dämonen verschiedenster Götter sind einander spinnefeind. Nicht selten sah man Dämonenhorden, die während einer Schlacht statt auf die Sterblichen, auf die Dämonen eines anderen Gottes zustürmten um sie zu vernichten, und dies meist in einer nicht nachvollziehbaren, unnatürlichen Geschwindigkeit. Die Großen Dämonen, von denen Khornes abgesehen, sind allesamt magiebegabt, und auch die so genannten Dämonensoldaten der Götter können auf die mächte der Magie zurückgreifen. Hierbei ist es jedoch vermutlich keine aktive Handlung, sondern das Ausbrechen der magischen Kräfte um die Dämonentrupps, welche finstere Magie auf die Welt losläßt. So ist zu beobachten, das die magischen Fähigkeiten mit der Menge der Dämonen eines Trupps wachsen.

Unterschiedliche Arten der Dämonen

Dämonen werden von Gelehrten oft in verschiedenste Kategorien Unterteilt, die Unterteilung jedoch ist häufig unterschiedlich. So gibt es Dämonologen, die sie nach ihren Patronsgöttern aufteilen:

Andere teilen sie in die Kategorien ihres Wesens ein: Große Dämonen, Dienende Dämonen und Dämonische Bestien, welche auch oft noch in Dämonische Reittiere und andere Dämonische Bestien geteilt werden.

Weitere Informationen

Ende der 80er/Anfang der 90er Jahre brachte Games Workshop eine Reihe von Miniaturen von Dämonen heraus, die keinem Gott dienten, jedoch ohne Regeln für das Tabletop, aber mit Regeln für das Rollenspiel. Neben den hier gezeigten, gab es noch den Baalrukh. Lange Zeit gab es nur noch die Homunculi, heute hat mit den Chaosgargoyle diese Art von Dämonen jedoch wieder einen ersten Schritt in die Warhammerwelt gewagt.

Quellen