Karak Tzorn

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karak Tzorn (engl. Karak-Zorn) gilt als das legendäre Zwergenreich in den Südlanden.

Was genau dieser Ort jedoch war und was der Grund ihrer Wanderung nach Norden war, ist nicht sicher überliefert. In der Geschichte der Zwerge gibt es drei überlieferte Varianten, von denen alle richtig oder falsch sein können:

  • Es ist eine Feste der Zwerge, die nicht mit Grungni und den anderen Zwergen nach Norden wandern wollten. Diese wurde dann von den alten Bewohnern des Dschungels vernichtet.
  • Nach einem längeren Kampf zwischen den Zwergen und ihren Erschaffern wurde ein Abkommen geschaffen, das ihnen den Freien Abzug in den Norden erlaubte.
  • Die Alten gaben ihnen die Aufgabe den Norden zu besiedeln, da sie für den Lauf der Welt eine wichtige Rolle spielen würden.

Ob es nur aus einer Wehrstadt oder verschiedensten besteht, ist nicht überliefert. Interessant ist jedoch die Bedeutung der zwergischen Worte, die auf altweltisch "Feste des Hochplateaus" oder "Feste der Plattform" heißt. Was auch immer die Feste letztlich vernichtete, die Echsenmenschen in einem belegten Angriff -2000 IC oder Orks, der Wildork Wurrzag ud ura Zahubu hatte die Ruinen der Stadt mit zerstörten zwergischen Monumenten zufällig wiederentdeckt, und konnte dort keine Zwerge entdecken. Legenden der Zwerge sprechen von einer Zwergenfestung innerhalb eines Berges der vollkommen aus Gold besteht und deren Tore aus Elfenbein und Kupfer sind. Rubine und Diamanten wurden dort als "Wechselgeld" gebraucht. Ebenfalls halten sich hartnäckige Gerüchte von Forschern die die Festung fanden, doch niemals wieder den Weg dorthin finden, trotz exakt scheinender Karten.1

siehe auch

Zwergische Siedlungsperioden

Quellen