Zitate (Asur)

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
(Weitergeleitet von Zitate Hochelfen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
EN
Quotes Highelves
Tzeentch.JPG
Quellenlos/Fehlende oder unvollständige Quellen!

Dieser Artikel enthält zweifelhafte Informationen ungeklärter Herkunft!
Achtung Adept des LEXICANUM!
Hilf mit, in dem Du überprüfst, ob der Inhalt dem offiziellen Fluff von Games Workshop entspricht!
Finde wenn möglich Quellen, und trage sie am Ende des Artikels ein.
(Dies schließt auch Material aus dem Citadel-Journal, dem Magazin Warpstone und veraltete Informationen ein)

Diverse Zitate der Asur, also der Meerelfen und Hochelfen werden hier gesammelt:

Inhaltsverzeichnis

A

"Tol Umhar
Erinnere dich der bleichen hohen Türme!
Siehe die äonenalten Statuen der ehrwürdigen Elfengötter!
Betrachte erneut die Myaden von Lampen in der Pracht ihrer Farben!
Vergiß nicht die einhundert silbergerüsteten Speerträger auf den stolzen Mauern!
Vernimm das Echo der silbernen Fanfaren des Krieges, welche die Kämpfer von Tol Umbar rufen.
"

+++ Anon über die Hochelfenfestung Tol Umhar +++1


"Während die niederen Völker die Magie in ihrer korrumpierenden, gebrochenen Form studieren müssen, nutzen unsere Zauberer ihre Macht als pure mystische Energie. Unsere geringeren Zauber, jene Lehren, die der mächtige Teclis den anderen Völkern beibrachte sind nur ein schwaches Spiegelbild der Kraft, die einem Asur zur Verfügung steht, der im Weißen Turm vollständig in der Kunst der Magie ausgebildet wurde. Die Gezeiten der Winde der Magie gehorchen unserem Befehl, versorgen uns mit großartiger Macht oder verweigern sie dem Gegner. Die brodelnden Wogen der Magie können geglättet und dazu verwendet werden, unsere materielle Welt zu verändern, während die besten Zauberer in das Reich der Magie eintreten können und ihre körperliche Hülle zurücklassen."

+++ Anon +++5

C

"Ein Drache ist sein eigenes Heer."

+++ Caledorisches Sprichwort +++7

D

"Ich muß schon sagen! Höchst unsportlich. Meine Kameraden und ich verfolgten Ranaldo und seine Rüpelbande bis in die Hügel von Trantio. Dann ließ Ranaldo diese gräßlichen Riesen aus Albion auf uns los, die von einem haarigen Primitiven angeführt wurden. Sie brachen durch unsere Kampflinie, zerquetschten den armen alten Hoskins und gröhlten höchst unanständig herum. Falls diese Riesen typisch für ihr Heimatland sind, dann kann ich nur hoffen, daß es unerforscht bleibt."

+++ Hochelfenprinz Daverion, Söldnergeneral & Gentleman +++2

I

"Sie führten mich in das Elfenreich Athel Loren, an den Ort, der die Zugänge zu den verzauberten Lichtungen bewacht, und als meine Augenbinde entfernt wurde, stand ich unter einem riesigen Baum.

Meine Wächter teilten mir mit, daß dies Eisenherz wäre, die große Wächtereiche der Lichtung der Könige und eine der Elfenfestungen im Wald von Loren. Es war ein wundervolles Bauwerk, von Axt und Hammer unberührt. Einhundert Bogenschützen wachten in seinem kühlen Schattenl. In der Krone nisteten ein Dutzend Riesenadler, die mit ihren scharfen Augen den Horizont nach Eindringlingen absuchten.

Diese Festung steht denen, die ich auf meinen Reisen durch die anderen Königreiche der Elfen und Zwerge gesehen hatte, in nichts nach, und trotzdem könnte ein Feind an ihr vorbeiziehen, ohne etwas anderes als eine gigantische, alte, vom Wetter gezeichnete Eiche wahrzunehmen.
"

+++ Aus den Reiseberichten von Irathian dem Schnellen +++1


"Wir herrschen über diese Welt, sie gehorcht unserem Willen. Dieses Recht haben wir zu Anbeginn der Zeit erworben, als wir, nur wir allein, die Mächte des Chaos geschlagen und zurück in ihr stinkendes Reich gedrängt haben. Die niederen Völker müssen dies begreifen und sich unserem Willen fügen. Wenn sie sich weigern, zwingen wir sie mit Waffengewalt dazu."

+++ Imrik, Drachenprinz von Caledor +++6.1


"Sie sind der Schandfleck eines stolzen Geschlechts, eine verdorbene Kränkung, auf welche Ausrottung die einzig denkbare Antwort ist."

+++ Prinz Imrik, von Caledor +++7.4

K

"Die Wut eines Manticors ist legendär und der Zorn einer solchen Kreatur zu erschauen, ist ehrfurchtgebietend. Schon sein Gebrüll allein lässt viele Krieger das Schlachtfeld fliehen."

+++ Korhil, Hauptmann der Weißen Löwen +++7.3

L

"Worte sind nicht in der Lage, den vollen Schrecken dieser Bestie wiederzugeben. Ihre von Pusteln übersäte Haut war erschütternd genug, doch der Gestank ... Es war weniger ein Geruch als eine teuflische Präsenz für sich. Ich bezweifle, dass ich ihn jemals wieder abstreifen kann."

+++ Prinz Yvrec von Lothern +++7.5

S

"Wer könnte jemals die Oger vergessen? Niemand mit einem Hauch von Geruchssinn, soviel ist sicher. Schlechtere Manieren als Trolle, und das will etwas heißen - aber es gibt nur wenige Truppen, die man in der Hitze des Gefechts lieber auf seiner Seite weiß."

+++ Elodhir Seemähne, elfischer Adliger und Abenteurer +++3

T

"Und obwohl unsere geliebte Heimat von allen Seiten her belagert wird, müssen wir standhalten, wie es einst unsere Vorväter taten. In diesen finsteren Zeiten, da unsere dunklen Brüder über die Gestade Ulthuans herfallen, stehen wir tapfer und werden uns als siegreich erweisen. Denn wir sind die Asur, die wahren Kinder Aenarions und Ulthuan wird niemals fallen!"

+++ Prinz Tyrion, Verteidiger von Ulthuan +++4


"Diese Stürme gilt es zu fürchten. In ihnen klingen die Echos einer bitteren Vergangenheit nach und sie versprechen nichts als eine abscheuliche Zukunft."

+++ Teclis, während des Unterrichts an den Magieakademien +++7.1


"Es gibt einen einfachen Grund warum Kadon Erfolg im Binden von Monstern hatte, wo andere Magier versagten: anstatt dass er versuchte, die grundlegenden Instinkte der gebundenen Kreatur zu unterdrücken, empfing er sie mit offenen Armen. Kadons Schriftrollen des Bindes sind daher Zeugnis einer unbehaglichen Wahrheit: Ein primitiver Verstand mag dort Wunder bewirken, wo die sorgsamen Schlussfolgerungen eines anspruchsvolleren Geistes mit Sicherheit scheitern würden. Dies ist ein unbequemer Gedanke für jeden Elfen, doch wenn Ulthuan überdauern soll, dürfen seine Lehrmeister nicht länger die Magie der Menschen geringschätzen, nur weil die Menschen selbst von kleinem Geist sind."

+++ Teclis +++7.2

U

"Nicht im Leben eines Drachen."

+++ Bekanntes Sprichwort eines unbekannten Verfassers +++Quelle?


"Während niedere Völker die Magie in ihrer unreinen Form studieren müssen, nutzen unsere Magier ihre Macht als pure mystische Energie. Unsere niederen Zaubersprüche, die der große Teclis auch die Menschen lehrte, sind nur ein blasses Abbild der Macht, die ein in den magischen Künsten ausgebildeter Asur zu beherrschen vermag."

+++ Unthwe Windreiter +++6

Quellen