Zeitalter der drei Imperatoren

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
(Weitergeleitet von Zeitalter der 3 Imperatoren)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tzeentch.JPG
Quellenlos/Fehlende oder unvollständige Quellen!

Dieser Artikel enthält zweifelhafte Informationen ungeklärter Herkunft!
Achtung Adept des LEXICANUM!
Hilf mit, in dem Du überprüfst, ob der Inhalt dem offiziellen Fluff von Games Workshop entspricht!
Finde wenn möglich Quellen, und trage sie am Ende des Artikels ein.
(Dies schließt auch Material aus dem Citadel-Journal, dem Magazin Warpstone und veraltete Informationen ein)

Das Zeitalter der drei Imperatoren beendet das Zeitalter der zwei Imperatoren und beginnt 1547 IC. Kurfürst Heinrich von Middenheim, Nachfahre von Graf Heinrich von Middenheim, erhob - im Glauben genügend Unterstützung hinter sich zu haben - selbst Anspruch auf den Thron des Imperators. Er wendet sich an Ottilianischen Imperator Friedrich V von Talabecland und dessen Berater, die Hohepriester des Ulric, die Middenheim fast 200 Jahren zuvor verließen, und erhebt die Forderung, Friedrich solle zu seinen Gunsten zurücktreten bzw. abdanken. Der lehnte das Ansinnen aber ab. Die Berater stimmen Heinrich zu, nachdem er ihnen eine Stimme im Rat übergab, da er ja letztlich er noch die Stimmen im Rat besaß, eine für Middenheim, eine für Middenland. Er kehrte daraufhin Middenheim zurück und ließ sich von Ar-Ulric zum sogenannten «Wolfsimperator» krönen. Heinrich von Middenland erklärt in der Folge Friedrich V und Talabecland den Krieg.

Auch Vlad von Carstein erhob sich in jener Zeit und forderte während der Vampirkriege den Imperatorenthron. Die Zwerge ihrerseits, darauf bedacht keinem der Menschenreiche des Imperiums den Vorzug zu geben, wurden extrem reich. Sie lieferten jedem Adligen der bereit war ihre nun nochmals gestiegenen Preise zu bezahlen mit Nahkampf- und Fernkampfwaffen, Rüstung und Schwarzpulver. Erst als Vlad sich als Imperator ausrief, zogen auch die Zwerge in den Krieg in den Ländern des Imperiums. Dies währe vielleicht nicht geschehen, hätte nicht Vlad oder einer seiner Art zu früheren Zeiten Goghbad getötet. Ab dem Zeitpunkt der Machtergreifung von Konrad von Carstein erhörten die Zwerge jegliche Bitte um Unterstützung gegen den vampirischen Feind. Dies hat wiederum mit dem Tod von Goghbad zu tun, denn die Armeen der Zwerge waren noch nicht bereit, an den Kämpfen gegen Vlad teilzunehmnen und der Groll sollte schnell getilgt werden. Aufgrund dieser Hilferufe kam es auch zu den Geschehnissen in Gratelsperg.2


Das Zeitalter der Drei Imperatoren endete letztlich mit der Wahl von Magnus dem Frommen. Zwischenzeitlich, oder bis zum Ende gab es sogar Vier oder mehr Imperatoren, den gewählten Imperator, den Ottilianischen Imperator und den Wolfsimperator als ständige Größen mit weitreichenden Anhängern und Ländereien, aber auch den Gegenimperator, der nur und ausschließlich Talabheim regierte. Spätestens 1979 IC brach dann das kurze Zeitalter der Vier Imperatoren an, nachdem sich auch die gewählten Imperatoren teilten, da Magritta von Marienburg von dem Großtheogonist nicht gekrönt wurde. Es endete in der Nacht von 1999 IC auf 2000 IC, als der Ottilianische Nachfolger, Herrscher von Ostmark und Mortheim durch den Meteor getötet wurde.

"Dies ist eine finstere Zeit.

Die Herrschaft des Imperators ist zu Ende, seine Krone verloren und mit ihr der Ruhm vergangener Tage.

Die Aussicht auf ein Zeitalter des Friedens und des Wohlstands ist in einem Meer von Blut versunken.

Dies ist deine Zeit. Denn in den Ruinen Mortheims liegt ein Schatz jenseits jeder menschlichen Vorstellungskraft: Steine welche die Macht besitzen, all deine Wünsche und Träume zu erfüllen.

Doch nimm dich vor deinen Feinden in acht.

Fürchte die Besessenen, die Kreaturen der Höllengrube, die des nächtens jagen.

Achte auf die Dolche der Rattenmenschen, der Skaven aus der Unterwelt.

Meide die Toten, welche unter den Lebendigen wandeln: bösartige Vampire und ihre Verrottendes Gefolge.

Dies ist Mortheim, die Stadt der Verdammten. Dies ist die Quelle aller deiner Hoffnungen. Sei vorsichtig, oder sie wierd auch dein Grab sein.
"

+++ Unbekannter Verfasser +++ 1


Quellen