Wegenetz der Alten

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
(Weitergeleitet von Wegenetz)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wegenetz der Alten wurde von den Alten und den Echsenmenschen um -6500 IC gebaut. Es ist auch als Wege der Alten oder Mystische Pfade2.2 bekannt und stellt ein komplexes planetenumspannendes Transportsystem dar.

Zweck

Im Gegensatz zu den Alten, für die das Reisen innerhalb der Gebiete der Warhammerwelt augenblicklich und ohne Zeitverlust geschah,2.1 mussten sie sich für ihre Diener eine Transportmöglichkeit zum schnellen Reisen und Erledigen ihrer planetenweiten Aufgaben überlegen. Das Ergebnis war das Wegenetz der Alten, vergleichbar mit den Sternentoren, welche die Alten benötigten, um schnell auf andere ihres großen Planes umfassende Welten zu gelangen.

Zugänge

Die Zugänge zu dieser Reisemöglichkeit finden sich zahlreich auf der gesamten Welt verstreut in Form von uralten Monolithen und ähnlichen Kultstätten der Alten.1.1;1.3 Diese beinhalten steinerne Pforten, welche über Treppen und Tunnel hin zu großen Steinbögen – den Eingängen führen. Diese Tore lassen sich von kaum jemand öffnen, da ein immenses Verständnis für die Anwendung von Magie vorhanden sein muss und die benötigten magischen Formeln kaum jemandem bekannt sind. Hinzukommt, dass die Pforten mit magischen Schutzzaubern belegt wurden, um nur den Auserwählten der Alten Zugang zu gewähren und das Chaos fern zu halten. Sobald die Öffnungsformeln gesprochen wurden, sind die Wege der Alten geöffnet.1.2.

Interdimensionale Korridore

Tritt man durch das Portal am Eingang, schließen sich gigantische Korridore an, welche zwar in dieser Dimension verlaufen, jedoch nicht unter der Erde dieser Welt.1;S.98 Sie werden teilweise schwach erhellt und können sich über stundenlange Fußmärsche hinziehen. Doch drang auch hier zum großen Kataklysmus das Chaos ein und lässt die Zeit unrealistisch verstreichen. Sobald das andere Ende der langen Korridore naht, ist das eigentliche zeitverlustlose Transportsystem erreicht.1.5

Außerdimensionales Straßennetz

Zum Abschluss der langen Korridore folgen erneut Steinbögen. Diese sind jedoch mit vielfarbigen Energiewirbeln ausgefüllt, substanziell vergleichbar mit Quecksilber. Kühl und flüssig erscheinen diese bei Berührung und beim vollständigen Eintritt reißt der Strom den Reisenden mit wie bei einem wilden Fluss.1.6;1.8 Dieses Netzwerk aus Straßen führt wie dereinst die Sternentore durch das Reich des Chaos und wird genährt von Träumen und Erinnerungen, die auf den Transportierten einfallen und an dessen Psyche rütteln. Nicht nur das verlangt beim Reisen im Wegenetz der Alten eine hohe Willensanstrengung, um an den richtigen Ort zu gelangen.Am Ziel der Reise durch die Energiewirbel, welche lediglich wenige Herzschläge dauert, gelangt man in den interdimensionalen Korridor eines der anderen Zugänge.1.7

Quellen