Vukotic

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vukotic

Vukotic wurde 2446 IC geboren und war später ein Söldner und Gefolgsmanns der von Mecklenbergs in Sudenland.

In jüngeren Jahren zog er unter anderem mit dem Söldner Muenchbek vom Imperium nach Kislev zurück, wo beide auf ihrer Reise mit der Hilfe des Elfen Cuolsh-an-Eshain den vom ewigen Leben besessenen Zauberer Rodrick Semperphilius unschädlich machten.2

In Zhufbar wurde er von Anhängern des von Claes Glinka betriebenen moralischen Kreuzzuges gefangengenommen und zufällig an die ebenfalls verhaftete Vampirin Geneviève gekettet. Trotzdem verhinderten die beiden ein von den Tzeentch-Kultisten Jefimowitsch und Dien Ch'ing geplantes Attentat auf Glinka, der sich allerdings als Mutant entpuppte, was den Kreuzzug in sich zusammenbrechen ließ.3

In Kislev trat er im Jahre 2472 IC in die Dienste Tzar Boris Bokhas und im Jahre 2483 IC nahm Baron Oswald von Mecklenberg ihn als Privatlehrer für seine Söhne Johann und Wolf in seine Dienste.

Nach Cicatrices Überfall auf den Landsitz derer von Mecklenberg im Jahre 2491 IC verfolgte er zusammen mit dem älteren Johann die Entführer des jüngeren Wolf bis in die nördlichen Chaosödländer. Dort - auf dem Schlachtfeld des Chaos - opferte er sich im Jahre 2501 IC selbstlos, um Wolf, der inzwischen zum Anführer von Cicatrices Chaoshorde geworden war, zu retten. Der jüngere Bruder fand dadurch zu seiner Menschlichkeit zurück, und kehrte mit dem älteren Johann heim ins Imperium.1

Quellen