Verrat bei Tlanxla

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verrat bei Tlanxla bezeichnet eine Täuschung des Wechselbalges, bei der er Vampire und Echsenmenschen auf einander hetzt und beide Seiten hintergeht.

Im Jahr 703 IC verspricht der Wechselbalg in Gestalt von Arkhan einem Kreis von Necrarch unermessliches magisches Wissen im Gegenzug für deren Beihilfe zum Angriff auf die Tempelstadt Tlanxla in Lustria. Während sich beide Seiten im Kampf verbissen hatten, plündern Wechselbalgs dämonische Horden die Schatzhorte beider Kampfparteien und erbeuten einen große Anzahl mächtiger Artefakte, die sie dann heißhungrig hinunterschlingen.1

Quellen