Ungor (Gor)

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ungor mit Speer und Schild aus der Plastik-Regiments- box (6. Edition)

Die Schwächsten und am wenigsten intelligenten der Tiermenschen werden Ungors, Bray oder Unmenschen genannt.

Man unterscheidet zwischen den Caprigor, die Hörner besitzen und ziegenähnlich sind, und den Hornlosen oder andersweitig gearteten. Nur ein Caprigor kann, zumindest theoretisch, bis zur höchsten möglichen Stufe, dem Ghurgor aufsteigen. Man kann den unterschied etwa vergleichen mit freien Bürgern und Sklaven. Ungor stellen bei weitem den größten Teil der Tiermenschen.13

Allgemein

Sie werden von den anderen verachtet und ausgegrenzt, nicht zuletzt wegen ihrer verhältnismäßig kleinen Hörner, die bei den Tiermenschen als eine Art Statussymbol fungieren. Allerdings gibt es noch niedrigere Tiermenschen, die Braii oder Unhorns.

Ungors bilden gemeinsam mit den größeren und stärkeren Gors Banden von plündernden Mordbrennern, innerhalb derer sie mit ihren Speeren ihre wilderen und brutaleren Artgenossen unterstützen. Häufig bilden sie auch die plänkelnde Vorhut einer Kriegsherde, die das Terrain für Überfälle und Raubzüge auskundschaften. In jüngster Zeit wurden auch verstärkt Ungors gesichtet, die mit grob gefertigten Kurzbögen bewaffnet sind. 1 Außerdem werden die Ungors von den stärkeren Gors und Bestigors manchmal für harte Sklavenarbeit - oder als Sklaventreiber - eingesetzt, die Forts um die Herdensteine errichten oder grobe Barken für Küstenüberfälle bauen und rudern müssen. - In den extrem seltenen Fällen, in denen Tiermenschen Steinschleudern oder Speerschleudern einsetzten, sah man sie sogar schon als Besatzungen solcher Kriegsmaschinen. Sie stellen den Großteil der Tiermenschen der Alten Welt.

Ungors sind grausame und hinterlistige Kreaturen. Ihre Wut über die Unterdrückung durch die stärkeren Tiermenschen reagieren sie an jedem ab, der sich aus irgendwelchen Gründen nicht wehren kann: Gefangene, Verwundete oder Unhorns.

Aufgrund ihrer niederen Stellung in den Herden, bleiben ihnen nur die dreckigen Gruben, am weitesten vom Feuer entfernt, in denen sie um Nahrungsreste raufen. Dabei müssen sie sich oft mit den Chaoshunden messen. Nicht selten verlieren sie und es bleiben ihnen nur Maden und Insekten übrig. Auch das Mark der übrig gebliebenen Knochen und verstorbene Mitglieder ihrer Art sind vor ihren Hunger nicht sicher.1.1

Ungors sind zwar nicht so stark wie Gors, besitzen jedoch mehr Geschick in ihren sehnigen Händen. So erfüllen sie in den Stämmen eine wichtige Rolle indem sie Runen ritzen, hölzerne Bauten errichten und Waffen herstellen und reparieren.1.1

Durch ihr Geschick sind Ungors geeignet Feinde aufzuspüren, da sie mehr als Gors ihre Umgebung kennen und nutzen können. Diese besonderen, meist mit Kurzbögen bewaffneten, Mitglieder dieser Art werden Ungor-Plünderer genannt. Als rasche Läufer sind sie zugleich die Boten der Tiermenschen und unterstützen die Hinterhalte der Tiermenschen durch ihr Wissen über verborgene Pfade. Treffen sie während ihrer Arbeit auf abgelegene Siedlungen, so schätzen sie stets ab, ob ein Angriff ohne Unterstützung der Herde zu riskant wäre. Es ist eine der wenigen Chance, bei denen die Ungors selbst Futter und Gefangene erlangen können. Für die Gefangenen ist dieses Schicksal aufgrund der Grausamkeit der Ungors oftmals das schrecklichere Schicksal. Sollte der Tiermenschenhäuptling jedoch von solchen "Ablenkungen" von der eigentlichen Aufgabe erfahren, sind brutale Strafen die Folge und kosten meist das Leben der Plünderer. Trotz dieser Gefahr führt die neidische und sadistische Art der Ungor dafür, dass sie sich meistens für einen Angriff auf eigener Faust entscheiden. In einer Schlacht stellen sie ein Störelement dar, dass Angriffe provoziert oder versteckte Krieger ausfindig macht. In den Nahkampf trauen sie sich nur hinterrücks gegen Geschützstellungen. Vielmehr bevorzugen sie es Pfeilsalven mit ihren Kurzbögen niedergehen zu lassen und sich danach schnell hinter den Gors zu verstecken.1.2

Verbreitung

Ungors kommen in der ganzen alten Welt vor, doch konzentriert vor allem in den Wäldern des Imperiums, dem Schattenwald und dem Drakenwald. Es heißt jedoch, das es auch in Bretonia und in Tilea Ungors gibt.

Mortheim

In den Ruinen Mortheims sind plündernde Ungors ebenfalls unterwegs. In in brutalen Tiermenschen-Banden, die aus den Wäldern in die Ruinen strömen, kämpfen sie zusammen mit Gors, Bestigors und Minotauren gegen menschliche Abenteurer, Skaven und Untote und um den begehrten Morsstein, den sie ihren finsteren Göttern opfern wollen.

Miniaturen

In der 5. Edition kamen die Metallminiaturen für die Ungors heraus - einschließlich Plänkler sowie Musiker und Standartenträger - in der 6. Edition sind sie in der Plastik-Regimentsbox der Tiermenschen gemeinsam mit den Gors enthalten. In der 7. Edition gibt es für sie eine eigenständige Plastik-Regimentsbox für die Ungors, aus der entweder Ungors oder Ungorplünderer (mit Bögen) gebaut werden können. Für Mortheim erschienen als Teil der Tiermenschen-Bande ebenfalls Ungors, die mit Beute und grausigen Trophäen beladen das Plündererthema betonten.

Ungor Musiker und Standarten der 5. Edition (Metall, unbemalt)
Ungors mit Speeren der 5. Edition (Metall, unbemalt)
Ungors für Mortheim
Ungors der Tiermenschen (7. Edition)

Anmerkungen

Die Tiermenschen werden erst seit dem Erscheinen der Box Reich des Chaos in der 5. Edition in Gors und Ungors unterteilt, die jeweils ihre eigene Einheiten hatten. Außerdem wurden sie davor häufig auch von menschlichen Champions oder Chaoszauberern angeführt. Mit dem Erscheinen des Armeebuch Bestien des Chaos in der 6. Edition bilden die Gors und Ungors dann wieder gemeinsame Regimenter mörderischer Plünderer. In der 7. Edition werden Gors und Ungors wieder getrennt eingesetzt, wobei die Ungors entweder als Nahkämpfer (mit Speeren oder Handwaffen und Schilden) oder als Fernkämpfer mit Kurzbögen1 eingesetzt werden können. Als letztere bilden sie plänkelnde Einheiten. Zudem haben die Ungors mit Ungrol Vierhorn ein eigenes besonderes Charaktermodell erhalten.

1 Ungors mit Kurzbögen sind eine Neuerung in der 7. Edition, wo ihre Gussrahmen in ihrer Plastikregimentsbox die dafür nötigen Einzelteile enthält.

Quellen