Speckus Goldzahn

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speckus Goldzahn aus den Ogerkönigreichen (6. Edition)

Obertyrann Handelskönig Speckus Stammschlucker Drachenschmetterer Hordenmeister Goldzahn der Erschreckend Aufgeblähte, war einer der vielen Welpen, die den Lenden des berüchtigten Gofg, Ogertyrann des Tals der Titanen, entstammten. Er und seine Brüder wuchsen zu starken und fetten Ogern heran. Er tötete und verzehrte nachdem er ausgewachsen war seinen Vater. Kurz nachdem er den Posten des Stammesführers bzw. Königs inne hatte, forderte er von den benachbarten Ogerreichen Tribut. Deren Tyrannen weigerten sich, und so fand an einem Mittwintertag während eines Großen Fressens der erste der benachbarten Stämme sein Ende. Speckus stand auf einem Berg oberhalb des Stammes und bewarf den Stamm lauthals Verwünschungen schreiend mit Felsbrocken, die eine massive Schnee- und Felslawine auslösten. Kurz darauf folgte der Stamm von Guth Stinkmund am ersten Frühlingstag. Es war ein Kampf in einer Grube, und der stärkere, größere als auch ältere Guth stieg zuerst in die Grube, nur um durch einen auf ihn springenden Speckus durch Genickbruch getötet zu werden. Natürlich gab es welche die sagten dies wäre ein Bruch der traditionellen Regeln, Andere meinten sie wären auf sehr listige Weise etwas frei interpretiert worden. Speckus fraß währenddessen Guth auf und ignorierte die Diskussion ehe mit noch unabgewischtem Mund nächste Herausforderer heranwinkte. Drei Brecher taten dies und nachdem er sie direkt hintereinander besiegt hatte schwor man ihm die Treue. Mit dem Tod dieser Beiden Ogertyrannen binnen so kurzer Zeit brach der Widerstand und der Tribut der anderen Königreiche wurde entrichtet. Dies war die Gründung des Königreich des Obertyrannen, in dem alle anderen Tyrannen der Trauergebirge Teil seines Reiches sind. Sein eigener Goldzahnstamm hingegen beherrscht bis heute nur einen Bruchteil des von ihm tributpflichtigen Reichs. Tribut zahlen hingegen auch schon Orkstämme an ihn.1 1

Es ist bekannt, daß Speckus Goldzahn nach seinem Aufstieg zum Obertyrann der Ogerkönigreiche in den Trauerbergen damit begann, die Kultur der Oger weg von den willkürlichen Raubüberfällen und hin zu einem System der Erpressung von Wegezöllen und Tributen sowie der regelmäßigen Söldnertätigkeit zu führen.1 1

Speckus Goldzahn ist - seiner eigenen Ansicht nach - "zu reich zum Laufen", weshalb er sich von Massen seiner Gnoblarträger in die Schlacht und auch überall sonst hintragen lässt. Er ist wirklich unglaublich reich, denn seine Gnoblarbediensteten kommen mit dem zählen seines Goldes nicht nach. Dabei hat, wie man sich denken kann, allein sein Gewicht und seine Körpermasse schon jede Menge Gnoblars das Leben gekostet, die einfach zerquetscht wurden. Speckus ist außerdem ein Meister in der Kunst der Bestechung, und nicht selten haben seine Zahlungen an einzelne Kämpfer und Helden der gegnerischen Armee vor der Schlacht dazu geführt, dass sich der Feind der Loyalität seiner eigenen Truppen nicht sicher sein konnte und in Folge der daraus entstehenden Verwirrung im entscheidenden Moment geschwächt und gehandicapt war.1 2

Zu einem unbekannten Zeitpunkt erschlug er den Eisdrachen Jaugrel.

Speckus Goldzahn trägt stets sein Titanenszepter und natürlich die Krone des Obertyrannen.1

Anmerkung:

Dieses Modell war ein Besonderes Charaktermodell im Spiel Warhammer.

Quelle