Schwarze Gebotssäule

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schwarze Gebotssäule wird als eine 13-seitige runenbedeckte Säule aus glühendem reinem Warpstein2.1;3 bzw. eine leuchtend schwarze Säule mit leuchtenden Runen 1.1 beschrieben. Sie ist ein Geschenk der Gehörnten Ratte an die Skaven und wurde im Jahr 2302 IC im Zuge der Ereignisse, die als die Beschwörung der Gehörnten Ratte in die Annalen der Skaven eingegangen sind, in Skavenblight hinterlassen.1.2;2.2

Jeder der Seite ist mit 13 Absätzen1.1 skavischer Runen bedeckt. Diese formulieren die Gebote der Zerstörung, das Diktat der Herrschaft sowie die Prophezeiung des Großen Aufstiegs.2.1 Die neuen Mitglieder des Rates der 13 mussten ihre Würdigkeit für diesen Posten durch das Berühren der Säulen unter Beweise stellen. 1.1;2.1

Der erste der an dieser Prüfung scheiterte war der Klanführer Rakin. 1.1

Wer die Berührung überlebt wurde mit einer Aura finsterer Macht und übernatürlicher Langlebigkeit gesegnet und zu einem der mächtigsten aller lebenden Skaven und darf eines der Ratsmitglieder herausfordern. Seither haben einige die Berührung der Säule überlebt, aber keiner konnte einen von den 12 ursprünglich Erwählten besiegen.1.1;2.1 Wobei sie unter anderem abgeschreckt oder schon im Vorfeld beseitigt wurden.3



Quellen