Schrottschleuder

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schrottschleuder aus den Ogerkönigreichen (6. Edition)
"Die Waffen der Dünnen sin' nich' zu gebrauchen. Zu klein für uns un' zu groß für die Gnoblars. Also schmeißen die kleinen Diebe sie wieder zurück mit 'nem ... 'nem Karren halt. Spitzes Ende voran."

+++ Anon +++ 1

Die Schrottschleuder der Gnoblars wurde einst vom berüchtigten Ma erfunden, dem selbst ernannten König der Gnoblar-Schrotter. Sie ist eindeutig eine schlechte Kopie einer zwergischen Steinschleuder und die vermutlich einzige funktionierende Erfindung der Gnoblar. Die Optik jeder Steinschleuder ist anders, denn sie wird schließlich aus allem möglichen zusammengezimmert, von feindlichen Streitwagen bis hin zu Besenstielen. Sie wird ständig von fieberhaft arbeitenden Gnoblars umgeben und schwankt unter den Bewegungen des Zugtieres beständig gefährlich in verschiedene Richtungen.1 2

Da Gnoblars zu schwach (und oft auch zu faul) sind um Steine zu heben, füllen sie die klapprige Kriegsmaschine einfach mit allen Waffen, die sie seit der letzten Schlacht gesammelt haben. Diese losen Bündel werden dann durch die Luft auf den Gegner geschleudert und brechen über den Köpfen der Feinde auseinander. Der resultierende Regen aus Speerspitzen, Beilen, Morgensternen und anderen scharfen Gegenständen kann eine Menge Schaden verursachen; obwohl einige der zerbrochenen und verrosteten Waffen beim Feind kaum mehr als Kratzer verursachen und nur den Boden spicken, landet ob der schießen Anzahl gelegentlich doch mal eine Axt oder ein Schwert präzise dort, wo es von den Gnoblars beabsichtigt war, und spießt den Feind auf, ersticht ihn aus der Ferne oder fügt ihm ziemlich Verwundungen zu. Nach der Schlacht ist es eine einfache Angelegenheit, die Waffen während der Leichenernte wieder einzusammeln. Einige Äxte und Schwerter haben schon mehr Schlachten gesehen als die Gnoblar-Schrotter, die sie abfeuern.1 2

Schrottschleudern werden für gewöhnlich von jungen Rhinoxen in die Schlacht gezogen, wodurch die Schrotter relativ sicher auf dem Schlachtfeld ankommen. Ausgewachsene Rhinoxe sind dafür zu halsstarrig und die Nutzung anderer Tiere wie Trauerfänge, Donnerhörnern oder sogar Steinyaks endete stets unvorteilhaft also mit grünen gnoblarförmigen Pfützen und zerbrochener Holzbalken. Und falls der Feind mal zu nahe kommt, drehen die Gnoblars das Rhinox in die richtige Richtung und verpassen ihm einen Tritt ins Hinterteil: die schlechte Laune und die schiere Masse des Rhinox erledigen den Rest.1 2

Die Schrottschleuder kombiniert die einzigartigen Fähigkeiten eines Streitwagens und eines Monsters und einer Steinschleuder. Die Konstrukteure und Besatzung stellen die Gnoblar-Schrotter dar. 1 2

Siehe auch

Ogerkönigreiche
Kommandanten Tyrann · Fleischermeister
Helden Brecher · Jäger · Fleischer · Feuerbauch
Kerneinheiten Bullen · Eisenwänste · Gnoblarkrieger
Eliteeinheiten Bleispucker · Vielfrass · Säbelzahn-Rudel · Yhetis · Trauerfangkavallerie · Verschlinger
Seltene Einheiten Schrottschleuder · Eisenspeier · Sklavenriese · Steinyak · Donnerhorn
Besondere Charaktermodelle Speckus Goldzahn · Skrag · Golgfag Vielfraß · Bragg
Ogor Mawtribes
Anführer Butcher · Firebelly · Icebrow Hunter · Frostlord (auf Stonehorn, auf Thundertusk) · Huskard (auf Stonehorn, auf Thundertusk)
Einheiten Gnoblar Scraplauncher · Ironblaster · Ogor Gluttons · Frost Sabres · Gnoblars · Gorgers · Icefall Yhetees · Ironguts · Leadbelchers · Maneaters · Mournfang Pack
Kolosse Stonehorn Beastriders · Thundertusk Beastriders
Endloszauber -
Mawtribes Meatfist Mawtribe · Bloodgullet Mawtribe · Underguts Mawtribe · Boulderhead Mawtribe · Thunderbellies Mawtribe · Winterbite Mawtribe
Besondere Charaktermodelle Hrothgorn · Hrothgorns Menschenfänger

Quellen