Schleimbestie (Dämonen)

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schleimbestie des Nurgle, 4. und 5. Edition (unbemalt)

Schleimbestien des Nurgle (engl. Beasts of Nurgle), Dämonenbestien des Seuchengottes, sind abscheuliche, an übergroße Schnecken erinnernde Kreaturen, die eine Spur ätzenden, toxischen und infektiösen Schleims auf dem Schlachtfeld hinterlassen. Dieser Schleim verursacht einen Schock, tötet aber nicht notwendigerweise. Sie weisen häufig widerliche Tentakeln und gelegentlich auch grob humanoid wirkende Gesichter auf. Sie dienten den Seuchenhütern als dämonische Reittiere.

Schleimbestien sind nicht sonderlich intelligent, und zeigen ein Verhalten, das an anhängliche, verspielte aber völlig unerzogene junge Hunde erinnert, wobei Individuen, die das Pech haben, zum Ziel der Zuneigung einer Schleimbestie zu werden, dies meist nicht lange überleben. Da sie zudem eine notorisch kurze Aufmerksamkeitsspanne haben, überlassen sie ihr lebendes Spielzeug, wenn dieses sich nicht mehr rührt, meist einfach seinem Schicksal, um sich neue, unfreiwillige Freunde zu suchen.

Zeitweilig wurden nur noch die Chaosbruten des Gottes der Krankheiten und des Verfalls so genannt, während die Reittiere seiner Seuchenreiter Schleimdämonen hießen, aber inzwischen sind wieder dämonisch Schleimbestien in den Reihen der Dämonenarmeen aufgetaucht.

Anmerkung

Beast of Nurgle (7. Edition)

Bis einschließlich der 5. Edition waren Schleimbestien die Dämonenbestien des Nurgle. - Seit der 6. Edition bezeichnet der Begriff aber nur noch von Nurgle "beschenkte" Chaosbruten, während seine Reitdämonen Schleimdämonen heißen.

Dies hat sich allerdings in der 7. Edition von WHFB mit dem Erscheinen des Codex für "Dämonische Horden" für die 4. Edition von Warhammer 40.000 und des Armeebuchs Dämonen des Chaos für die 7. Edition von WHFB im Mai 2008 erneut geändert.

Quellen