Schlacht am Anrocpass

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Einwohner der wenig bekannten Siedlung Ar Anroc an der Westküste Ulthuans flohen mit den spärlichen Habseligkeiten, die sie mitnehmen konnten, vor der gefürchteten Grausamkeit der Dunkelelfen in die Berge, als eine sich nähernde Schwarze Arche gesichtet wurde. Eine Verteidigungsarmee der Hochelfen unter Führung des Edlen Corwin übernahm die Aufgabe, den Treck der Fliehenden zu decken, und stellte sich der heranrückenden Streitmacht unter der Führung des Adligen Maleus Finstertal in den Weg. So kam es zur Schlacht am Anrocpass.1

Obwohl die Dunkelelfen in der Schlacht ebenfalls erhebliche Verluste einschließlich der Adligen Khael Khyran und Drukh Falkhu hinnehmen mußten, errangen sie letztlich den Sieg. Der Edle Corwin wurde am Ende von seinem zornerfüllten Gegner Maleus Finstertal - dem er zuvor noch eine Gesichtsverletzung beibrachte - und dessen Henkern erschlagen und die fliehenden Hochelfen niedergemacht. In der Folge der Schlacht wurde Ar Anroc von den Dunkelelfen geplündert. Ob die Sieger der Schlacht auch fliehenden Bewohner der Siedlung in den Bergen einholten, ist jedoch nicht bekannt.1

Weiterführende Informationen

Die Schlacht am Anrocpass war Gegenstand eines Spielberichts zwischen Rob Lanes Hochelfen und John Dales Dunkelelfen in der Warhammer World, der im deutschen White Dwarf 101 abgedruckt war. Beide Spieler sind Mitglied im Mansfield Wargames Club und im Turnierclub Dragon Slayers und sehr erfahrene WHFB-Turnier-Teilnehmer.


Quelle