Schädelkatapult

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schädelkatapulte sind eine Sonderform der Steinschleudern, die als Untote Konstrukte zu den mächtigsten Kriegsmaschinen in den Arsenalen der Gruftkönige von Khemri zählen.

Geschichte

Als König Behedesh sein Herrschaftsgebiet entlang des westlichen Flussufers des Vitae ausgeweitet hatte, aber die Könige und Rebellen am östlichen Ufer noch besiegen musste, stellte er zahllose Katapulte auf und schoss die Köpfe enthaupteter Feinde, die er in vorherigen Schlachten gefangengenommen hatte, über den Fluss. Das demoralisierte seine Gegner derart, dass ihre Armeen sämtlicher Mut verließ, als der finale Angriff kam.

Der König ließ später dann seine Priester mit Hieroglyphen einen Zauber auf die Schädel der enthaupteten Rebellen schreiben, der seine Gegner vor Angst erzittern lassen würde. Die Priester verzauberten die Schädel so, dass sie fürchterlich kreischten, wenn sie durch die Luft geschleudert wurden – es war der Todesschrei des Rebellen im Augenblick seiner Hinrichtung. Die Schädel wurden außerdem in Harze getaucht, die während des Fluges in unheimliche, ätherische Flammen ausbrachen. Der König war beeindruckt und befahl, dass die Köpfe aller Rebellen für die Katapulte verwendet werden sollten.

Als der König seinem Tod entgegensah gab er den Befehl, die Katapulte als essentiellen Teil seiner Nekropolislegion in Gruften einzuschließen, da sie ihm im Leben mehr als einen Sieg gesichert hatten und er im Tod von ihnen dasselbe erwartete. Um die Katapulte vor der unweigerlichen Zersetzung durch Termiten zu bewahren, wurden die hölzernen Bestandteile durch die Knochen von Drachen und riesigen Seeungeheuern ersetzt. Die Nachfolger Behedeshs folgten seinem Beispiel. Jahrhunderte später durchsuchten andere Könige, die ihr Herrschaftsgebiet über Zandri ausdehnten die Nekropolis und fanden die Grabstellen, welche die Katapulte enthielten. Sie plünderten die Katapulte und nahmen sie mit sich, um sie in ihren eigenen Nekropolen einzuschließen, zusammen mit den Schriftrollen, welche die Anrufungen der Erweckens und die Hieroglyphen für die Verzauberung der Schädel enthielten.

Bekannte Schädelkatapulte

Variationen

Auch mächtige Nekromanten in den Reichen der Menschen, die die Schriftrollen des antiken Khemri studiert hatten, haben in der Vergangenheit schon Schädelkatapulte erschaffen. Nagashs Festungsstadt Nagashizzar wird unter anderem von kolossalen Schädelkatapulten beschützt, und Männer wie Heinrich Kemmler und Dieter Helsnicht sowie Vampirfürsten wie Vlad von Carstein haben die Katapulte in ihren großen Schlachten und bei Belagerungen verwendet, um ihre sterblichen Gegner in Angst und Schrecken zu versetzen.

Miniaturen

Siehe auch

Gruftkönige von Khemri
Kommandanten Gruftkönige · Hohepriester des Todes
Helden Gruftprinz · Gruftherold · Priester des Todes · Nekrotekt
Kerneinheiten Skelettkrieger · Skelettbogenschützen · Skelettreiter · Skelettbogenreiter · Skelettstreitwagen
Eliteeinheiten Grabwächter · Nekropolenritter · Gruftskorpion · Ushabti · Grabschwärme · Todesgeier · Khemrische Kriegssphinx · Grabjäger
Seltene Einheiten Nekrolith-Koloss · Hierotitan · Nekrosphinx · Schädelkatapult · Lade der verdammten Seelen · Khemric Titan
Besondere Charaktermodelle Settra · Khalida Neferher · Arkhan · Khatep · Nekaph · Apophas · Ramhotep

Quellen