Preyton

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Preyton

Preytons waren Monster des Chaos.

Diese optisch den Chimären nicht ganz unähnlichen Geschöpfe gehörten zur Fauna Bretonnias. Sie hatten einen pferdeähnlichen Kopf, gezackte Geweihe, eine zerschlissene, verstümmelte Haut die hier und da entweder von Federn oder Schuppen ersetzt wurde. Ihre Vorderläufe sahen denen von verzerrten Hirschen ähnlich, die Hinterbeine hatten klauenbewehrte Löwenpfoten. Dazu besaßen sie noch ein paar Schwingen, die an die Flügel eines monströsen Adlers erinnerten. Diese Geschöpfe des Chaos besaßen eine boshafte Intelligenz und in Kombination mit ihrer Ähnlichkeit zu Hirschen, lockten sie dann und wann törichte Ritter in die Wälder, nur um sie schließlich zu zerreissen. Ein weiteres Merkmal war ihre Böswilligkeit. Leichen ihrer Opfer waren in der Regel bis zur Unkenntlichkeit entstellt und der Boden in ihren Revieren war verpestet und niedergetrampelt. Es heißt, dass sie manches Mal ihre Opfer einfach nur aus reinem Hass getötet haben und sie einfach zum verwesen zurückließen.[1]

Finstere Legenden wissen zu berichten, dass der Ursprung dieser Kreatur in Ritualen eines Schamanen der Tiermenschen liegen soll, welcher Riesenhirsche Athel Lorens vor einen Herdenstein schleppte um sie zu korrumpieren. Das edle Wesen dieser nun mutierten Tiere wurde durch Hass ersetzt. Hass auf das, was sie einst waren, verloren haben und nun als Konsequenz alles und jeden rücksichtslos töteten. Selbst schlimme Wunden bereiteten diesen Kreaturen eine verdrehte Art von Freude, da sie zu realisieren schienen, dass nur der Tod ihnen Erlösung bereiten würde.[1]

Miniaturen

Quellen