Pegasus

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pegasi

Unter einem Pegasus (von griech. πεγασος - Brunnen) versteht man ein geflügeltes Pferd. Sie haben meistens eine weiße Fellfarbe. Verschiedene Völker der Alten Welt nutzen Pegasi als Reittiere, so sieht man sie zum Beispiel im Imperium, in Bretonia und vereinzelt bei tileanischen Söldnern. Pegasi hängt ein Hauch des Chaos an, doch gelten sie heute als eigene Pferderasse. Sie haben eine Flügelspannweite von teilweise über acht Metern.

Trotz ihrer Ähnlichkeit zu normalen Pferden, gibt es einige anatomische Unterschiede. Die Knochen eines Pegasus sind wesentlich leichter und erleichtern daher den Flug. Außerdem sind sie keine friedlichen Pflanzenfresser, sondern fressen überraschenderweise auch Fleisch, was jedoch seltener vorkommt.
Pegasi sind relativ intelligent, was ein Grund dafür sein mag, dass es fast unmöglich ist sie zu züchten, denn Pegasi die in Gefangenschaft geboren werden, erlernen fast nie das Fliegen. Da es sehr pragmatische Tiere sind, erlernen sie das Fliegen nur, wenn sie auch einen Grund dazu haben. So zahlen Adelige weiter viel Geld für Pegasifohlen, die von Jägern im Grauen Gebirge aufgespürt und gefangen werden, da dies der einzige Ort ist, an dem Sie ihre Nester bauen. Andere Quellen sprechen davon, dass sie mittlerweile auch anderorts vereinzelt zu finden sind und in Herden zusammenleben. 1

Schwarze Pegasi

Eine besondere Unterart des Pegasus ist der Schwarze Pegasus. Er hat ein dunkles Fell und schwere, ledrige Flügel anstelle eines weißen Gefieders. Das Chaos hat sie so sehr verzerrt, dass sie ausschließlich Fleisch fressen, vorzugsweise Menschenfleisch, und sie sind von Natur aus aggressiv. Oft haben sie sogar Hörner. Schwarze Pegasi werden hauptsächlich von den Dunkelelfen geritten. Ihre Nester bauen diese aus der Chaoswüste stammenden Raubtiere normalerweise in den Gipfeln der Eisenberge.1

Gleißende Pegasi

Eine weitere Unterart des Pegasus findet sich in den Hochebenen der arabianischen Berge. Die Gleißenden Pegasi können sich die Hitze der Sonne einverleiben und erscheinen den Beobachter wie von einem lodernden Feuer umgeben. Diese Hitze kann ein Gleißender Pegasus in Notsituation seinen Feinden in Form eines Blitzes entgegenschleudern.1


Miniaturen

Anmerkungen

Verschiedene Charaktermodelle haben die Möglichkeit einen Pegasus als Reittier zu erwerben. Dazu gehören Helden und Kommandanten von den Armeen Bretonia, Imperium und der Söldner. Da sie fliegen können verleihen sie dem Charaktermodell eine enorme Mobilität. Zwar sind Pegasi nicht sehr kampfstark, aber ihre wenigen Attacken können schonmal den Unterschied zwischen Niederlage und Sieg machen. Mit dem Erscheinen des aktuellen Armeebuchs der Bretonen gibt es eine komplette Einheit auf Pegasi, die Pegasusritter. Für Warmaster erschien ebenfalls ein bretonischer Held auf einem Pegasus.

Im Seekriegsspiel Man o War gehörten Schwadronen von Pegasusreitern zur Bretonischen Flotte.

Quellen

Weblinks

Näheres über den mythologischen Pegasus findet sich im entsprechenden Wikipedia-Artikel.