Otto Kupferfinger

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Kupferfinger ist der Großmeister des Orden der Kristallenen Lanze. Er war ebenso der Anführer einer imperialen Armee aus Talabecland die den abtrünnigen Zauberer Magister Vethric verfolgte.1

Teile seiner Armee waren, neben den Rittern seines Ordens, zehn Regimenter gut ausgebildeter Staatstruppen, die berühmten Carroburger Bihandkämpfer sowie der Dampfpanzer Uralte Wut.1

Otto Kupferfinger stellte an Magister Vethric, der sich in seine vielturmige Zitadelle tief im Wald zurückgezogen hatte, ein Ultimatum. Er hatte kaum geendet, als mit einem dumpfen Donnerschlag eine Dämonenhorde aus dem Äther erschien. Es folgte eine dramatische Schlacht in der Zerschmetterer, Slaaneshbestien und Schleimbestien auf die Imperialen trafen. Die Carroburger Bihandkämpfer konnten die dämonische Kavallerie aufhalten, jedoch zerschmetterte ein von Vethric beschworener Warpstein-Meteorit den Großteil der Talabecländer Armee. Entschieden wurde die Schlacht schlussendlich vom Dampfpanzer Uralte Wut, der zuerst die Mauern der Zitadelle mit seiner Kanone schwächte, um sie dann mit einer Rammattacke zum Einsturz zu bringen. Neben Vethric wurden auch mehrere Regimenter der Imperialen von den Trümmern verschüttet, wichtiger war jedoch, dass die Dämonen nun keinen Halt in der Welt mehr hatten und wieder in das Reich des Chaos verschwanden.1

Otto Kupferfinger gab am folgenden Abend eine große Siegesfeier, doch angeblich haben weniger als zwanzig Überlebende überhaupt daran teilnehmen können.1

Quelle