Ottilianische Imperatoren

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
(Weitergeleitet von Ottilianischer Imperator)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ottilianische Imperatoren berufen sich auf die Imperatorin Ottilia von Talabecland und sind eine Erbmonarchie.

Diese Ottilia ernannte sich 1360 IC selbst zur Imperatorin, da sie den gewählten Imperator, den Kurfürst von Stirland, für eine Marionette der Sigmarskirche hielt und nicht anerkannte. Dies war sogar weitgehend richtig, belegte er die Anhänger des Ulric doch mit massiven Steuern. Der damalige Hohe Priester des Ulric, Ar-Ulric Bardolph, war nur zu gerne bereit, ihrer Argumentation zu folgen, daß Sigmar kein Gott gewesen sei, und die Sigmarskirche folglich ein ketzerischer Kult. Ottilia verbot in ihrem Einflußbereich daraufhin den Kult des Sigmar, ordnete Schließung und Abriss der Sigmarstempel im Talabecland an, und ließ die Sigmariten von Hexenjägern verfolgen. Damit leitete sie das Zeitalter der zwei Imperatoren ein, stürzte das Imperium in einen Religionskrieg und war die erste der "Ottilianischen Imperatoren".

Ihr folgten (chronologisch):

Die Trennung von Talabheim und Talabecland sollte bis 2304 IC Bestand haben, wenn Magnus der Fromme Stadt und Provinz formal wiedervereinigte. Mit dem Rücktritt des Kurfürsten von Talabecland von seinem Anspruch auf den Imperatorentitel zu Gunsten Magnus' endete die Linie der "Ottilianischen Imperatoren".

Anmerkungen

° Die Regenten der jeweiligen Zeit waren vermutlich Friedrich I-IV, Eckhard I, Ottillia II und III, Oskar I und II, Talgris I-XI bis zur Zeit von Eckhard II. Über die Zeit danach gibt es keinerlei Anhaltspunkte.

Quelle