Numas

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Numas, früher als Kornkammer des Königreichs und heute als Skarabäenstadt bekannt,2 3 liegt nur ein paar Dutzend Meilen nordwestlich der Stadt Khemri. In den riesigen Ländern der Untoten ist Numas etwas ganz besonderes, denn hier haben sich wieder Menschen angesiedelt, genauer gesagt Arabianer des Stammes der Scythanen. Diese verehren den hier herrschenden Prinz Tutankhanut als Manifestation ihres Gottes.

Die Menschen pflegen und verteidigen die Gräber der Toten und werden im Gegenzug von den untoten Kriegern des Prinzen beschützt. Im Kriegsfall ziehen beide, Lebende wie Tote, gemeinsam in die Schlacht und folgen dem Streitwagen Tutankhanuts.

Gerüchte besagen, daß die Scythanen in Numas eine besondere Form des Umganges mit ihren Verstorbenen entwickelt haben, und praktizieren: Sie legen die Toten weit außerhalb der Stadt in der Wüste ab, bis Aasfresser wie Geier, Schakale und Insekten zusammen mit der glühenden Sonne Nehekharas die Körper von allem Fleisch befreit haben, wonach die Skelette von den Priestern des Todes erweckt werden, um Tutankharnut bis in alle Ewigkeit weiter zu dienen.

Hier fand man einst das Allsehende Auge.1

Quellen