Mors Klan

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klan Mors
Symbol Banner
Banner Klan Mors.png
Basisdaten
Allianz
Anführer

Der Klan Mors war der Größte und Mächtigste unter den aufstrebenden Kriegerklans.[3][6.1]

Allgemein

Durch das hinterhältige Vergiften und anschließendes Überrennen mehr als eines unliebsamen feindlichen Klans hatte Klan Mors seinen Aufstieg geschafft. Sein Klanherrscher Nagzahn - auch bekannt als Guhtgenahgt - besetzte eine der Positionen im Rat der 13, und er hatte mit Hilfe seines persönlichen Champions, des Kriegsherrn Queek Kopfjäger, die unteren Ebenen der Wehrstadt Karak Achtgipfel unter seine Herrschaft gebracht. Dabei hatte er sowohl die von oben in die Tiefe vordringenden Nachtgoblins als auch den rivalisierenden Gritak-Klan durch Heimtücke, Brutalität und einen geschickt ausgelösten Höhleneinsturz geschlagen, und so die Herrschaft über die Säulenstadt errungen, die vielleicht wichtigste Skavenstadt im Weltrandgebirge. Dort besaß der Morsklan noch weitere Domänen, und hatte nun schon lange dem Schwarzpelzklan den Rang als bedeutendster Kriegerklan abgenommen.

Nicht zuletzt dienten die immer neu entdeckten Schatzkammern der Zwerge in Karak Achtgipfel, wie auch der ständige Zuwachs an Nachtgoblinsklaven, zur Vergrößerung seines Reichtums. Dadurch sicherte sich der Klan neben den monströsen Bestien des Züchterklans auch die teuflischen Waffen des Klan Skryre, wie auch die Unterstützung der verschlagenen Grauen Propheten und die heimlichen Morde des Klan Eshins.[3.1] Und zahlreiche andere Klans wurden durch Bestechung, Anheuerung oder Zwang dazu gebracht in den ersten Reihen von Angriffen zu stehen.[6.1] Das ganze Legionen seiner Sturmratten mit Zwergenrüstungen ausgestattet waren, waren ebenfalls ein nicht zu verkenender Machtfaktor.[3.3] Seine Kriegsherren gehörten zu den rücksichtslosesten, stärksten und zähesten Kämpfern im ganzen Tiefenreich und auch allgemein waren seine Krieger recht aggressiv und stellen erhaltene Narben zur Schau. Sie waren dafür bekannt Schilde und Rüstungen in blutroter Farbe zu tragen, dazu führten sie Standarten in schwarz, weiß und scharlachrot. Ein sehr bekanntes Regiment von ihnen war Fangschnappers Klauenmeute.[6.1]

Der Morsklan machte allmählich daran, die altehrwürdige Position der vier Großen Klans zu bedrohen, was durchaus auch zu seinem eigenen Todesurteil führen konnte, da die Großen Klans ihre Position eifersüchtig verteidigten. Insbesondere der Klan Skryre drängte vehement auf die Vernichtung des aufstrebenden Klans. Allerdings hielten die Grauen Propheten ihre schützende Hand über den Klan und verhinderten so dessen von vielen Skaven erwartete Auslöschung. Offenbar wollten sie herausfinden, was hinter dem Erfolgsgeheimnis des Klans steckte, dessen Truppen ungewöhnlich loyal und diszipliniert waren - Eigenschaften, die die Grauen Propheten bei ihrem Volk oft schmerzlich vermissen.

Der Klanname leitete sich möglicher Weise vom Chaosmond Morsleib ab, der ja bekanntlich aus Warpstein bestand, der für die Skaven von so großer, überlebenswichtiger Bedeutung ist.

Geschichte

Die Letzten Tage

Siehe Die Letzten Tage und Großer Aufstieg der Skaven

Klan Mors war schon lange Zeit der mächtigste Kriegerklan der Skaven und versuchte seit langem die Säulenstadt zu erobern.[7.1]

Während des Großen Aufstiegs versuchte Klan Mors ein Bündnis mit Klan Skryre einzugehen.[7.1]

Gleichzeitig wollte Guhtgenahgt seinen obersten Kommandanten Quiek Kopfjäger loswerden, da er um seine eigene Macht fürchtete.[7.1]

Berühmte Personen

Militär

Klans Mors besaß unglaublich große Armeen. Neben unzähligen Sklaven und niederen Klanratten, waren es jedoch seine Eliteformationen aus Sturmratten und Spezialisten, die ihm besondere militärische Stärke verlieren. Besonders relevant war dabei die Erste Klauenmeute von Klan Mors angeführt von Quiek Kopfjäger.[7.2]

Quellen