Morkar

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Morkar, der Einiger - manchmal auch Morcar und in einigen alten Quellen Zargon genannt - war der erste Auserwählte des Chaos, den Be'Lakor in seiner Funktion als Bote der Chaosgötter - «Er, Der Die Eroberer Verkündet» - krönen musste.

Er wurde von Mentor ausgebildet und den Göttern geleitet, und versuchte Jahrhunderte vor Sigmar bereits mit Morcars Schwarzen Legionen Mentor und die Menschen der Alten Welt zu unterwerfen. Rogar hielt ihn und seinen Ersten Feldherrn Baryn damals auf, konnte jedoch keinen der beiden besiegen. Zu Sigmars Zeiten jedoch kam er zurück, diesmal mit Horden nichtmenschlicher Wesen.

Morkar war ein Mensch mit außergewöhnlich starkem Willen und Visionen aus dem nordischen Nomadenstamm der Taalos. Er hatte sich unter den Barbaren ein starkes Gefolge geschaffen, und war der Führer der ersten sterblichen Chaosinvasion, die durch das Blutvergießen seiner Anhänger die Mächte des Chaos stärkte, so daß auch die Dämonen an seiner Seite nach Süden marschieren konnten. Während sich ein Teil der Barbarenstämme dem Einiger anschloss, widersetzten sich ihm viele, die daraufhin gnadenlos vernichtet wurden. Jahrhunderte dauerte sein Kampf gegen die Stämme des heutigen Imperiums und der Zwerge. Selbst Aenarion kämpfte bereits gegen ihn. Und er wurde zu Beginn noch von Rogar, einem Barbarenprinzen hinter die Gebirge getrieben, doch nach seinem Bündnis mit den Orks eroberte er sich in den Jahrhunderten bis Sigmars Zeit viele Gebiete zurück und ließ etliche Zwergenfestungen schleifen. Diese Zeit wird als Goblinkriege bei den Zwergen beschrieben. Sie erkannten nicht den Chaoseroberer hinter den Angriffen der Orks, da er nur selten zugegen war. Karak Varn bildete hier eine Ausnahme. Seher und Schamanen prophezeiten, daß ein großer Krieger geboren werden würde, um sich dem Einiger entgegen zu stellen, ehe sich die Waagschalen endgültig dem Chaos zuneigen würden. Während Be'lakor - wie es seinem Fluch entsprach - wieder in den Wahnsinn abdriftete, schlug Morkar seine gewaltigen Schlachten, und auf der anderen Seite begann der Aufstieg Sigmars.

Es gab viele Versuche von Morcar und Mentor, sich gegenseitig in die Schranken zu weisen, und verschiedene Bemühungen Morcars, den entgültigen Sieg für das Chaos zu erringen, wurden von Mentor und Mentors Heroen vereitelt. So scheiterte Morcar sowohl mit seinen Allianzen mit den Orks wie auch mit seinem Bemühen, die fähigsten Magier, den legendäre Hexer und Untotenbeschwörer aus dem Süden aber auch Oger aus dem fernen Osten gegen das entstehende Imperium, bzw. das bereits begründete junge Imperium zu senden. Doch der Häuptling vom Stamm der Unberogen, später dann bereits Kaiser Sigmar, der erste Imperator, trat sowohl den Horden der Orks als auch Morcars Schwarzen Legionen und schließlich Morkar selbst auf dem Schlachtfeld im Zweikampf entgegen. In einer titanischen Schlacht, die einen Tag und eine Nacht andauerte, zerschmetterte der spätere Gründer des Imperiums Morkar schließlich mit seinem Hammer Ghal Maraz, und seine Horden des Chaos wurden in alle Winde zerstreut. Faktisch ist dies mit der Schlacht am Nachtfeuerpass der Zeitpunkt der Befreiung der Stämme des heutigen Imperiums durch die Orks. Die bereits verlorenen Zwergenfestungen konnten jedoch nicht zurückerobert werden.

Einer seiner oder auch der einzige Unterführer war Festral.1


Lord Morkar war sowohl der erste Träger der Krone der Macht als auch der Rüstung des Morkar, die heute Archaon vor den Hieben seiner Feinde schützt. Möglicherweise ruht er heute im Grabmal aus schwarzem Stein.

Besonderheiten

Anscheinend kommandierte Morkar neben Chaoskriegern und Dämonen auch Fimir, Orks, Goblins, Ogerhorden und selbst Untote. Er unterwarf Orkschamanen ebenso wie Nekromanten, soll selbst ein mächtiger Hexer gewesen, und auf seinen Kriegszügen bis zum Schwarzen Gebirge gelangt sein. Zu seinen Angriffszielen zählte unter anderem die Zwergenfeste und Wehrstadt Karak Varn. Außerdem soll er bei Barak Torr eine Niederlage erlitten, sich zeitweilig in den Gewölben unter den Ruinen der Stadt Kalos einquartiert und in einer Zitadelle der Dunkelheit residiert haben. Zumindest die Orks waren über zwei Jahrtausende später, bei Archaon und seinen Chaoshorden, ebenfalls Teil des Angriffsbündnisses, auch wenn sie sich letztlich wieder gegen ihn gewendet haben.

Anmerkung: Diese Darstellung Morkars entstammt dem Brettspiel HeroQuest, und passt nicht so recht zu den Gegebenheiten der Warhammerwelt, wie sie sich ab der 4. Edition darstellt. Außerdem wurde Morcar von GW-England in der 1. Edition von HeroQuest noch Zargon genannt.

Quelle