Lybaras

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lybaras war die östlichste Stadt der antiken Königreiche von Nehekhara und aufgrund der abgeschiedenen Lage auch die Unabhängigste unter den Städten.

Aufbau

Die Stadt bietet einen erhabenen Anblick verfallener Herrlichkeit: Steinerne Vipern zieren jede Oberfläche der Stadtbauten, riesige Tempelkomplexe ragen in den Himmel und schon von weitem sieht man die goldenen Spitzen der Grabpyramiden leuchten.

Geschichte

Südlich des verfluchten Lahmia an den Ufern des Golfs von Kharpentharia an der Kristallsee gelegen, wurde die Stadt von ihrer ebenso schönen wie kriegerischen Prinzessin Khalida beherrscht. Diese entdeckte aber während eines Besuches am Hofe von Lahmia das Geheimnis Neferatas. Sie wurde daraufhin von dieser in einem Zweikampf getötet, aber Neferata schaffte es nicht, Khalida in die Reihen der Vampire zu zerren, da die Viperngöttin Asaph Khalidas Gebete erhörte und ihr Blut reinigte bevor sie starb.

Khalida wurde von ihrem trauernden Hofstaat in der Nekropole von Lybras beigesetzt, wo sie sich aber wieder erhob, als Nagash das «Große Ritual des Erwachens» zelebrierte. Als untote Königin herrscht sie nun über Lybaras, und verhindert - als größere Kriegerin denn je - nun schon über 2000 Jahre lang, daß die Vampire der Schwesternschaft der Lahmia ihre alte Heimat erneut besiedeln!

Lybaras wurde mehrere Male erobert. Zuerst von Settra, als dieser ganz Nehekhara unterwarf und später von Rakhash, Rakaph II, Khetep, Alkharad und Alcadizaar. Während des Krieges der Koalition der Städte Nehekharas gegen Nagash, gehörte Lybaras zu den vereinten Streitkräften, die Khemri unter dem Kommando Lahmizzar von Lahmias belagerten.

Bekannte Herrscher

Die Herscherin von Lybaras ist Khalida.

Besonderheiten

Lybaras war bekannt als die Stadt der Viperngöttin Asaph, deren Verehrung dort ihr Zentrum hatte.

Quellen