Luftschiff

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die «Geist Grungnis» bei der Rückkehr aus der Chaoswüste (im WHFB-Maßstab, deutscher Games Day 2006, Foto: C.F.K.

Luftschiffe sind eine relativ neue Erfindung der Maschinisten der Zwerge.

Geschichte

Diese gigantischen Fluggeräte entstanden offenkundig als Weiterentwicklung aus den Warballoons. Besonders der spätere Slayermaschinist Malakai Makaisson widmete sich nach dem Scheitern seines Dampfschiffs "Unsinkbar" der Konstruktion von lenkbaren Luftschiffen, welche von einem riesigen, grob eiförmigen Ballon getragen wurden, der mit leichten, brennbaren Gasen gefüllt wurde. Nach dem spektakulären Absturz seines ersten Luftschiffes "Unzerstörbar" , das in einer gewaltigen Explosion aufging, wurde er in Schande aus der Maschinistengilde geworfen und legte den Slayereid ab, ohne deswegen jedoch mit dem Erfinden aufzuhören.

Im Jahre 2500 IC baute er im Auftrag von Borek Gabelbart sein zweites Luftschiff, die "Geist Grungnis". Das neue Luftschiff erwies sich im Gegensatz zu seinem ersten fliegendem Gefährt als so stabil und zuverlässig, dass er damit die Chaoswüste durchqueren und die Abenteurer Gotrek Gurnisson, Felix Jaeger und Snorri Nasenbeißer nach Karag Dum und wieder zurück bringen konnte. Es führte sogar einen Gyrokopter an Bord mit, der auf einem Deck des Luftschiffes landen und wieder starten konnte.

Auf der Rückreise geriet das Luftschiff allerdings in einen Sturm und wurde, als der Sturm gerade abgeflaut war von dem riesigen Drachen Skjalandir angegriffen, der nur durch das Opfer von Varek, dem Neffen von Borek Gabelbart, abgewehrt werden konnte. Während der nötigen Reparaturen an der "Geist Grungnis" in der Slayerfeste Karak Kadrin beteiligte sich Malakai Makaisson zusammen mit den Slayern an der letztlich erfolgreichen Jagd auf den Drachen. Die reparierte "Geist Grungnis" kam bei der Schlacht gegen die Orks und menschliche Banditen vor der Höhle des getöteten Drachen zum Einsatz und brachte anschließend Gotrek und Felix mit ihren Begleitern nach Kislev zurück, um die Tzarina vor dem Einfall des Chaos zu warnen. Kurz vor dem Ende der finalen Schlacht um die von Arek Dämonenklaues Chaos-Horden belagerte Stadt kehrte Malakai Makaisson, der sein Luftschiff in der Slayerfeste neu bewaffnet hatte, nach Praag zurück und trug so entscheidend zum Sieg der Verteidiger bei.

In der Schlacht um Kadar Grimm griff Malakai Makaisson mit seinem neuen Luftschiff - der "Grungis Rache" ebenfalls ein und leistete mit einem Bombardement seinen Beitrag zur Abwehr der Orks, Goblins, Skaven und Oger.

In letzter Zeit kommt es in einigen Gefechten zum Einsatz kleinerer Kriegsluftschiffe, die sogenannten Donnerbarken. Sie sind zwar noch nicht ganz ausgereift, doch einige unerschrockene Zwergenmaschinisten führen sie trotzdem schon in die Schlacht. Ausgerüstet sind sie mit Bombenhalterungen, Kanonen und drehbaren Geschütze. Zum Glück der Feinde der Zwerge sind nur wenige bisher gebaut worden und auch nur wenige Maschinisten sind bereit solch eine gefährliche Konstruktion zu fliegen.1

Technik

Bei der "Geist Grungis" und vermutlich auch der "Grungis Rache" war das Gas, das den Zeppelin trug, zur Sicherheit in unzählige kleine Ballons gefüllt, die sich ihrerseits im Inneren der großen, ovalen Ballonhülle befanden. Diese Taktik bewährte sich tatsächlich, um eine Katastrophe wie bei Malakai Makaissons erstem Luftschiff zu verhindern. Die Gondel der "Geist Grungis" war gepanzert und verfügte über eine Vielzahl von schwenkbaren Kanonen und Orgelkanonen, sowie ein Landedeck für Gyrokopter. Zusammen mit den Bomben, die sich an Bord befanden, besaß sie die Feuerkraft einer ganzen Armee.

Modelle

Forge World hat zwei Modelle für Luftschiffe der Zwerge für Warmaster herausgebracht, für die bislang allerdings noch keine Regeln existieren.

Im Verlauf des Kampagnenevents Donnergrollen am Nachtfeuerpass kam ein solches Luftschiff allerdings als Teil der speziellen Szenarien bei der Belagerung bei Warhammer Fantasy Battles zum Einsatz.

Außerdem gab es auf dem deutschen Games Day 2006 einen Spieltisch, auf dem es um «Die Rückkehr» von Gotrek & Felix aus der Chaoswüste und die Schlacht um den Gutshof von Ulrika Magdovas Vater ging und das Luftschiff «Geist Grungis» im Warhammer-Maßstab die Hauptrolle spielte.

Luftschiff und Zeppelin
Luftschiff der Zwerge für Warmaster
Großer Zeppelin der Zwerge für Warmaster

Links

Forgeworld-Homepage in ENGLISCH

Quellen