Kraka Drak (Großkönigreich)

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tzeentch.JPG
Quellenlos/Fehlende oder unvollständige Quellen!

Dieser Artikel enthält zweifelhafte Informationen ungeklärter Herkunft!
Achtung Adept des LEXICANUM!
Hilf mit, in dem Du überprüfst, ob der Inhalt dem offiziellen Fluff von Games Workshop entspricht!
Finde wenn möglich Quellen, und trage sie am Ende des Artikels ein.
(Dies schließt auch Material aus dem Citadel-Journal, dem Magazin Warpstone und veraltete Informationen ein)

Das Großkönigreich Kraka Drak war ein autonomes Zwergenreich der Norscazwerge, das unfreiwillig nicht mehr zum Karaz Ankor gehörte.

Kraka Drak
Wappen
Total War Warhammer Kraka Drak.png
Basisdaten
Parlamentarische Monarchie
Herrscher
Hauptstadt
Kraka Drak
Khazalid
Währung
Bevölkerung
ca. 35.000 Einwohner
Karte
Kraka Drak.jpg
Kartenausschnitt Kraka Drak.png


Geschichte

Als Grungnis Kundschafter die nördlichen Verwandten erreichten, um sie vor dem Kollaps der Warptore zu warnen, begannen diese bereits zusammenzubrechen. Die Nördlichen Zwerge waren abgeschnitten und von Bestien des Chaos umzingelt. Es gab einige Versuche, nach Süden vorzudringen, doch wurden diese von den Horden des Chaos zurück geschlagen. Diese Horden strömten alle südwärts, und ignorierten die Zwerge in Norsca. Diese wussten, das dies nicht immer so bleiben musste, und befestigten ihre Minen und Siedlungen. Diese Festungen wurden bald eine nach der anderen attackiert und besiegt, verlangsamten jedoch das vorrücken der Chaoshorden so stark, das ihre Hauptsiedlung ausreichend Zeit hatte sich zu wappnen. Eines morgens, nach einem mächtigem Sturm, waren die meisten der Horden verschwunden. Die übrig gebliebenen Horden wurden schnell eliminiert. Sie hatten ihr Gebiet gesichert, doch waren sie immer noch eingeschlossen. Jeglicher Versuch, weiter nach Süden vorzudringen, wurde von mutierten Tieren, Tiermenschen und mächtigen Horden des Chaos abgeschmettert. Das Großkönigreich selbst entstand aus den bereits -4920 IC gegründeten Siedlungen der Zwerge und -4200 IC bildeten sie ihre erste Feste, Kraka Drak. Ihr Reich erstreckt sich heute über den ganzen Grontklug. Die Reiche der Norscazwerge waren anders als die der südlichen Verwandten. Sie bestehen aus viel größeren Teilen aus Holz, und besaßen eine überirdische Großhalle, die für Feste, Gelage und Verhandlungen mit Nachbarn und Händlern aus dem Süden diente. Anders als ihre südlichen Verwandten, dienten ihre Festungen nur als Festungen, nicht auch als Minen. Diese Minen lagen außerhalb der Festungen.

Kraka Drak und Karaz Ankor

Die Zwerge des Karaz Ankor hielten ihre Verwandten im Norden für verloren, und erst 2303 IC, während des Großem Krieg gegen das Chaos in der Schlacht vor den Toren Kislevs trafen die beiden Volksgruppen wieder aufeinander. In der Zwischenzeit hatten die Zwerge von Norsca sowohl mit als auch gegen die Menschen des Nordens gekämpft, suchten aber seit wenigen Jahrhunderten doch eher Abstand und erweiterten ihr Reich seit der Gründung -4200 IC um weitere Festungen.

Kraka Drak und die Menschen

Die ersten Menschen erreichten das Land Norsca um -1500 IC. Sie kamen mit leidlich seetauglichen Booten über die Krallensee. Es waren wenige, sehr wenige sogar, und die Zwerge mieden den Kontakt, da sie fürchteten, neue Anhänger des Chaos angetroffen zu haben. Diese Menschen waren bar jeder Zivilisation und trugen Holz und Steinwaffen. Mit der Zeit vermischten sich die Kulturen jedoch und brachten freundschaftliche Bande.

Im Laufe der Zeit jedoch, wandten sich immer mehr der Norse den Göttern des Chaos zu. Diejenigen, die es nicht taten, zogen weiter in den Süden, unter anderem wurden sie zu den so genannten Roppsmen, die dann Kislev bewohnten. All dies geschah zwischen 800 IC und 1500 IC, und die einstige Freundschaft wurde zu Misstrauen und Feindschaft. Die Zwerge befestigten ihre Siedlungen erneut, und erbauten Grenzsteine rund um ihr Reich. Der Handel endete und die Pfade zu den Norse wurden geschlossen. In diese Grenzsteine wurden mächtige Runen eingelassen, die das Land schützten.

Der Ungruvalk

Gleichzeitig erbauten sie den Ungruvalk, einen riesigen Tunnel, der ihren Draksfjord mit dem Fluss Dumaraz verband, der Südost-Norsca vom Land der Trolle teilte, und es ihnen ermöglichte, mit ihren Schiffen in die Krallensee zu gelangen. Über diesen nahmen sie auch an der Verteidigung Kislevs teil.

Während des Großen Kriegs gegen das Chaos

Während der Chaosinkursion Asavar Kuls im Zweiten Großen Krieg gegen das Chaos führte Valnir Æsling einen Angriff gegen Kraka Drak. Es ist möglich oder sogar wahrscheinlich, dass dieser Angreifer mit Valnir, dem Schlächter, dem Champion des Nurgle, identisch war, der später vor Praag fiel.

Regenten

Religion

Die Religion von Kraka Drak entsprach dem Glauben der Zwerge von Karaz Ankor. Die Hauptgötter hier sind:

Miliär

Die Norscazwerge besaßen eine den Zwergen des Karaz Ankor ähnliche Streitmacht. Es gab jedoch einige Besonderheiten:

Weitere Infos findest du im Artikel Streitmacht von Kraka Drak und im Artikel Flotte von Kraka Drak.

Kultur

Generell entsprach die Kultur von Kraka Drak einer Mischung aus den Gebräuchen der Norse und der Zwerge von Karaz Ankor.

Gliederung des Großkönigreichs

Das Großkönigreich Kraka Drak war unterteilt in die Königreiche

Zusätzliche Informationen

Siehe Warhammerwelt (Entsprechung).

Quellen