Priester des Todes

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
(Weitergeleitet von Hohepriester des Todes)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Priester des Todes waren die Kaste der Magier und religiösen Berater der Priesterkönige im alten Nehekhara.

Allgemeines

Der dominanten Bedeutung des Totenkultes in dieser antiken Hochkultur der Menschen, die sich mit der Zeit komplett auf das Leben nach dem Tode ausrichtete, wurden die Priester des Todes zunehmend morbider. Sie studierten die Geheimnisse von Leben und Tod, entwickelten die Einbalsamierungstechniken, die aus den Verstorbenen Königen der Städte Nehekharas Mumien machten, schrieben die Anrufungen und die Rituale des Erwachens nieder und lernten ihr Leben auf mehrere Jahrhunderte zu verlängern.

Außerdem schufen sie auch die steinernen Grabwächter, die Sphinxen und Ushabti, die heute als untote Konstrukte in den Armeen Khemris kämpfen. Außerdem können nur sie die Lade der Verdammten Seelen einsetzen, um die Feinde der Untoten zu vernichten. Den alten Überlieferungen Nehekharas zu Folge waren die Totenpriester die einzigen Untertanen der Könige im alten Khemri, die nicht hingerichtet werden durften. Die Priester des Todes der damaligen Zeit waren Priester, Alchemisten, Magier, Physiker, Mediziner und Dämonologen und konnten sogar Djinn an sich binden, niedere Dämonen der alten Götter. Im Laufe der Zeit wurde der Totenkult von jedem verehrt, der es sich leisten konnte, und das waren bereits die meisten Krieger und Bewohner der Städte. Bald waren die Priester die Graue Eminenz von Nehekhara, und hinter jeder Stadt gab es eine weitaus größere Nekropolis.

Heute sind es die Priester des Todes und die Ranghöchsten unter ihnen, die Hohepriester des Todes, die mit ihren Anrufungen die Armeen der Gruftkönige von Khemri zusammenhalten, und nur wenige der untoten Herrscher können wie Settra der Ewige auf deren Hilfe verzichten.

Von Quatar, der einst als der Weiße Palast bekannten Stadt am westlichen Eingang des Tals der Könige ist bekannt, daß sie niemals eine Königsdynastie besaß, sondern als religiöse Pilgerstätte vollständig von den Priestern des Todes beherrscht wurde. In ganz Nehekhara rühmte man Quatar für seine ungezählten Kolossalstatuen die auf Befehl von Sehenesmet‎, dem obersten Totenpriester und Wesir von Quatar erschaffen wurden. Heute ist Quatar nur als Palast der Leichen bekannt, und das Tal der Könige trägt ob der zahllosen Gräber mit ihren ruhelosen Toten den Namen Leichentäler.

Bekannte Priester

Personen

Nagash - der spätere erste und größte Nekromant - entstammte den Reihen der Priester des Todes in Khemri, und war bereits ein mächtiger Magier, als er von schiffbrüchigen Dunkelelfen die Geheimnisse der Schwarzen Magie erlernte. Er tötete den amtierenden Priesterkönig ebenso, wie die Dunkelelfen, und machte sich selbst zum Alleinherrscher Khemris. Bekanntlich war es der Bau der Schwarzen Pyramide des Nagash, der letztlich dazu führte, daß die anderen Priesterkönige Krieg gegen ihn führten. In der Folge kam es zur Korrumpierung des alten Lahmia durch den Fluch des Vampirismus, zum Krieg der vereinten Armeen der Königreiche von Nehekhara gegen die Stadt der ersten Vampire und deren Allianz mit dem Nekromanten in seiner Festung Nagashizzar. Am Ende stand dann Nagashs Vernichtungsfeldzug gegen Khemri mittels einer magischen Seuche, der aus dem prachtvollen Land der alten Zivilisation das Land der Toten machte, als das Nehekhara heute bekannt ist.

Miniaturen

Siehe auch

Gruftkönige von Khemri
Kommandanten Gruftkönige · Hohepriester des Todes
Helden Gruftprinz · Gruftherold · Priester des Todes · Nekrotekt
Kerneinheiten Skelettkrieger · Skelettbogenschützen · Skelettreiter · Skelettbogenreiter · Skelettstreitwagen
Eliteeinheiten Grabwächter · Nekropolenritter · Gruftskorpion · Ushabti · Grabschwärme · Todesgeier · Khemrische Kriegssphinx · Grabjäger
Seltene Einheiten Nekrolith-Koloss · Hierotitan · Nekrosphinx · Schädelkatapult · Lade der verdammten Seelen
Besondere Charaktermodelle Settra · Khalida Neferher · Arkhan · Khatep · Nekaph · Apophas · Ramhotep

Quellen