Hobgoblins des Hobgobla Khan

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
DIE EROBERUNG DER NEUEN WEL.JPG
Dies ist ein Stub!

Achtung Adept des LEXICANUM!
Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich unvollständig - hilf mit, indem Du ihn ergänzt!

Ghazak Khan - der Schrecken des Ostens, Hobgoblin-Söldnergeneral

Hobgoblins sind die vierte Grünhautrasse der Warhammerwelt. Sie sind dünn, fies und gemein wie Goblins, doch größer als diese und weitaus hinterhältiger. Sie sind verschlagene Gesellen, und werden nach dem Großen Aufstand der Schwarzorks von allen anderen Grünhäuten gemieden und gejagt.

Anders als die Hobgoblins des Chaoszwergenreichs, sind die in oder aus den Truppen von Hobgobla Khan in den Östlichen Steppen mehr oder weniger freie Wesen und keine Sklaven, insofern ein solcher Begriff von Freiheit für die Gesellschaft der Grünhäute überhaupt zulässig ist. Sie bilden die Große Horde des Hobgobla Khan, und bedrohen praktisch ständig die Große Bastion von Cathay. Neben ihren Reitwölfen züchten diese Hobgoblins auch die großen und bösartigen Hobhounds. Die Nation dieses grünhäutigen Despoten, dessen Zelt den Umfang einer kleinen Stadt besitzten soll, und dem zahlreiche rangniedere Khane unterstehen, wird auch als «Hobgoblin-Imperium» oder -Reich bezeichnet, und wurde von Khengai Khan gegründet, der auf dem legendären Riesenwolf Wulfag ritt.

Aus letzterer Gruppe rekrutieren sich auch Söldnerbanden die für jeden kämpfen, der sie anheuert. Legendäre Söldnerregimenter sind etwa

Selbst Hobgoblin-Söldnergeneräle wie Ghazak Khan finden zuweilen ihren Weg aus der Östlichen Steppe in die Alte Welt.

Wer allerdings auf der Seidenstraße nach Cathay reist, tut gut daran, keine Hobgoblin-Söldner anzuheuern, denn dort sind sie deffinitiv unerwünscht!

Miniaturen

In der 2. und 3. Edition gab es bereits Miniaturen der Hobgoblins, und in der 5. Edition erschienen dann Oglah Khans Wolfsreiter und Ghazak Khan für die Miniaturenreihe der Söldner.

Quelle