Har Ganeth

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
eine Festungsstadt der Dunkelelfen - möglicher Weise Har Ganeth

Har Ganeth, oder auch Hort der Verdammnis als der sie unter den Sklaven der Druchii bekannt ist, ist eine Stadt der Dunkelelfen in Naggaroth und die Heimat der berüchtigten Henker. Deswegen nennen die Druchii die Stadt auch Stadt der Henker .

Geschichte

Wie alle großen Städte der Dunkelelfen, ist Har Ganeth einst eine oder mehrere schwarze Arche(n) gewesen, die mit der Küste des trügerischen Meeres mit der Zeit verschmolzen und immer weiter ausgebaut wurden. Die Stadt wurde dem Kult des Khaine von Malekith persönlich geschenkt und entwickelte sich schnell zum Zentrum des Kultes. Als Gegenzug sollten die Khainiten für den Hexenkönig kämpfen. Die Stadt wird bis heute von Todeshexen regiert.

Inmitten Har Ganeths wurde ein Tempel erbaut, der nur über 1001 Stufe erreichbar ist. Dieser wiederum wird von vielen kleineren Tempeln und Opferaltären umgeben.

Die Massaker an Gefangenen und Sklaven, die die schwarzen Mauern Har Ganeths schon gesehen haben, sind der Stoff für Alpträume und düstere Legenden. Die berühmte Schlacht gegen die Hochelfen, die von den Druchii hier gewonnen wurde, tobte viele Tage und Nächte, und die danach stattfindenden Siegesfeiern ließen weit mehr Elfenblut fließen, als die Schlacht selbst. Von ganzen Wogen aus Blut, die aus den Fenstern der Hochzitadelle flossen, wird berichtet. Hochelfen nennen die Stadt nicht zuletzt deswegen den Verfluchten Ort.

Merkmale der Stadt

Kult des Khaine

Da dies das Zentrum des Khaine-Kultes ist, ist die Stadt voller Tempel und dunkler Altäre, auf denen täglich hunderte Sklaven von den Khainiten im Namen Khaines abgeschlachtet werden. Einige von ihnen sind in der Lage, mit nur einem Hieb ihrer Waffe ganze Körper auseinanderzunehmen. In den Anfangstagen der Stadt ist aus diesen Schlächtern der Kult der Henker hervorgegangen. Die Köpfe werden heruntergeworfen, wo sich eine Masse Dunkelelfen versammelt und verbissen um diese Köpfe kämpft, um sie als Zeichen des Segens nach Hause mitnehmen zu können.

Unter den Tempeln und der Stadt befinden sich labyrinthartige Gänge, Tunnel und Hallen, welche von Sklaven dort in den schwarzen Fels gehauen wurden. Irgendwo dort ist auch der Kult der Assassinen heimisch.

Auch die Hexenkönigin Hellebron ist dort heimisch und führt von dort aus die Hexenkriegerinnen und ihren Kampf gegen Morathi.

In Har Ganeth befindet sich auch der politische Arm des Khaine-Kultes, der dort vom Grand Carnifex geleitet wird. Die aktuelle Große Carnifex ist Niryal.

Das Leben in der Stadt

Har Ganeth unterscheidet sich tagsüber mit seinen Bewohnern, ihren Ränkespielen, ihrem Handel und dem Verkauf von Sklaven kaum von anderen Städten der Dunkelelfen. Sobald die Nacht allerdings Einzug hält, verbarrikadieren die Bewohner ihre Häuser und Residenzen und jeder, der sich zu später Stunde noch auf der Straße befindet, wird Freiwild für Eiferer und fromme Anhänger des Gottes des Mordes. Der Wille des Tempels besagt, dass die Tage weitestgehend den Stadtbewohnern und ihrem Leben, die Nächte jedoch Khaine gehören. Hierbei wird jeder Druchii von den Ältesten des Tempels aufgerufen, ihm Opfer zu darzubringen, indem die Straßen Har Ganeths mit dem Blut der Ermordeten geweiht werden sollen.

Position

Har Ganeth liegt direkt an der nördlichen Küste des trügerischen Meeres. Das Herrschaftsgebiet reicht von den Bitterbergen im Osten bis zu den Wachtürmen an der Grenze zum Reich des Chaos und beinhaltet die Schwarze Säule. Herrscher von Har Ganeth ist Lord Vraneth der Grausame.

Har Ganeth ist auch der Haupt-Flottenstützpunkt der Dunkelelfenflotte. Von hier zieht die Flotte nach Westen ins Trügerische Meer oder nach Süden durch die Meerenge von Rhinasha nach Ulthuan. 666

In älteren Quellen wird die Stadt auch Har Ganath genannt.

Quelle