Halblinge

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
DIE EROBERUNG DER NEUEN WEL.JPG
Dies ist ein Stub!

Achtung Adept des LEXICANUM!
Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich unvollständig - hilf mit, indem Du ihn ergänzt!

Halbling-Pfadfinder kamen auch nach Mortheim

Allgemein

Lumpin Croops Kampfhähne - Miniaturendesign: Colin Dixon

Halblinge gehörten zu den jüngsten Rassen, die von den Alten erschaffen wurden, sind das mit Sicherheit un-magischste Volk der Warhammerwelt. Bekanntermaßen weisen sie eine große Resistenz gegen Chaoseinflüsse und Mutation auf und eignen sich - laut Äußerungen von Vampiren - nicht als Rohmaterial für Zombies. Sie sollen mit den Ogern näher verwandt sein, als mit den Menschen. Ihre Beziehung zu den heutigen Bewohnern der Ogerkönigreiche ist allerdings alles andere als konfliktfrei, da Oger und Halblinge zwar eine gewisse Sympathie für einander hegen, und unbewusst wohl auch von ihrer Verwandschaft wissen - die Oger andererseits aber Halblinge als ihre absolute Leibspeise betrachten. In der Vergangenheit sollen Oger und Halblinge sich einen Lebensraum geteilt haben, den die Halblinge fluchtartig verließen, weil die Oger zu viele von ihnen aufgefressen haben.

Generell zählen die Halblinge zu den bodenständigsten Völkern der Welt. Sie leben meist von Ackerbau und Viehzucht und ihre Felder sind so ertragreich, daß sie trotz ihres eigenen, unstillbaren Appetits große Mengen an Lebensmitteln exportieren. Ihre Götter sind vor allem Esmeralda, die Göttin von Herd und Heim, und andere Götter die sich um Wetter, Fruchtbarkeit und Mahlzeiten kümmern. Höhepunkt des Halbling-Jahres ist jedesmal die sogenannte Pastetenwoche, die von den Halblingen als religiöses Fest zu Ehren ihrer Göttin deklariert wird, tatsächlich vor allem ein Vorwand für ausgedehntes Schlemmen ist. Als Helden in den Augen der Halblinge zählen eher Leute, die eine gewaltige Ernte eingefahren haben. Es heißt, das Halbinge in der Dunkelheit 20 Meter weit sehen können. Halbinge sind zwischen 60cm und 1,20 groß, und ihre Zahl nimmt, auch wegen ihrer Friedfertigkeit, ständig ab. Meist gehen sie barfuß, um die Haarpracht ihrer Füße zu präsentieren. Halblinge haben keinen Bartwuchs, doch den Ältesten von ihnen wächst ein leichter Ansatz von Koteletten. Halblinge leben vor allem in vom Dorfältesten geführten Dörfern und Gemeinschaften. Als ihr Heimatland wird das autonome Mootland angesehen, wobei ihnen die Autonomie von dem berüchtigt inkompetenten Imperator Boris Goldhorter in Anerkennung der Leistungen seines Halblingkochs gewährt wurde. Aus dem selben Grund erhielt auch der Älteste der Halblinge Sitz und Stimme in der Runde der Kurfürsten. Andere Quellen geben an, daß ihnen die königliche Satzungsurkunde mit den betreffenden Privilegien 1010 IC von Imperator Ludwig dem Fetten, einem Vorgänger Boris', verliehen wurde. Obwohl auch viele Halblinge im benachbarten Averland leben, ist die nachbarschaftliche Beziehung häufig sehr angespannt. Marius Leitdorf, der als verrückt verschrieene Kurfürst des Averlandes führte sogar eine Strafexpedition ins Mootland, die in einen Vernichtungskrieg auszuarten drohte.

Halblinge sind grundsätzlich friedliebend, werden aber ihr Leben und vor allem ihre Nahrungsmittel bis zum letzen Atemzug verteidigen. Es heißt, ein wahrhaft Verzweifelter, der in Mortheim kämpft und nicht einmal ein Messer besitzt, hätte vergleichbare Überlebenschancen wie ein Halbling, der acht Stunden ohne Mahlzeit auskommen muß. Halblinge sind nur zwischen drei und vier Fuß groß, doch waren es grade die Halbling-Pfadfinder, die sich in Mortheim um 2000 IC großer Beliebtheit als Söldner erfreuten.1 Trotz ihrer geringen Größe sind sie oft unglaublich mutig, und ihre körperlichen Nachteile gleichen sie meist durch ihre Qualitäten als Schützen aus. Gerade gegen Orks und Goblins haben sie viel Kampferfahrung, da sie ihre Höfe oft gegen solche verteidigen müssen und auch untote Eindringlinge aus Sylvania werden regelmäßig von ihren Feldhütern zur Strecke gebracht. Halblinge gelten als sehr naturverbunden und dienen oft auch als erfahrene Waldläufer oder Kundschafter. Sie dienten in der Vergangenheit häufig in den Rängen der Armee des Imperiums, und das nicht nur in den Feldküchen, obwohl sie als die besten Köche der Alten Welt gelten. Ein Zwischenfall mit einer solchen Feldküche und einem abgeschlagenen Orkkopf führte im Übrigen auch zur Erfindung der einzigartigen Halbling-Artillerie: Des Suppenkatapults. Die abenteuerlustigeren unter den Halblingen, denen die Idylle ihrer mootländischen Heimat langweilig wird, finden meist ihren Weg in die Söldnerarmeen der Alten Welt.

Halblingdieb (für Mortheim)

Daneben sollten allerdings auch jene Halblinge nicht verschwiegen werden, die in den Straßen der Städten des Imperiums dem Beruf eines Taschendiebs nachgehen oder Fleischpasteten fragwürdiger Qualität verkaufen. Andere Schwarze Schafe unter den Halblingen betätigen sich teilweise auch als Wilddiebe oder Einbrecher.

Die Halblinge waren bereits ein Stamm zur Zeit Sigmars, der das Gebiet zwischen Asoborns und Brigundians beherrschten, dem heutigen Mootland.2

Berühmte Halblinge

Halblinge mit Kurzbogen (4. Edition)

Andere Völker und Halblinge

Grünhäute bezeichnen die Halblinge als bartlose Stumpenz.

Die Waldelfen Athel Lorens stehen den Halblingen eher ablehnend gegenüber, da sie ihnen vorwerfen, rücksichtslos die Wälder zu roden, um geradezu obszöne Mengen an Nahrungsmitteln anzubauen. Sie meinen - überspitzt formuliert - wenn die Halblinge könnten, würden sie die ganze Welt aufessen.

Blood Bowl

Bloodbowl Logo.JPG Die Informationen stammen aus Blood Bowl. Das Blood Bowl-Universum ist dem Warhammer-Universum sehr ähnlich, doch gibt es auch gewaltige Unterschiede


Im Blood Bowl Sport betätigen sich Halblinge vorallem als Talentscouts und Spieleragenten wie Slick Fullbelly, der Dunkel Hoffnung für die «Bad Bay Hackers» anwarb oder als Buchmacher. Daneben gibt es aber auch Halblinge, die tatsächlich selbst Blood Bowl spielen, auch wenn ihre Fähigkeiten auf dem Feld ehr zweifelhaft sind. Einzelne Teams - wie die «Moot Mightys» oder die «Stunty Stoutfellows», die auch Baummenschen in der Mannschaft haben - erlangten sogar eine gewisse Berühmtheit, obwohl sie noch nie einen wichtigen Titel gewonnen haben.

Daher sind die «Greenfield Grasshuggers» auch das beste Halblingteam der bekannten Welt. Sie haben es nämlich tatsächlich schon einmal geschafft, ein Spiel zu gewinnen. Das lag wohl nicht zuletzt daran, dass ihr Gegner ein Fischmenschenteam war, dessen Luftversorgungszauber versagte und sie noch am anfang der ersten Halbzeit erstickten. In der Zweiten Halbzeit fiel dann einer der wenigen Halblingtouchdowns in der Geschichte dieses Sports.

Quelle