Höllengrube (Skaven)

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
DIE EROBERUNG DER NEUEN WEL.JPG
Dies ist ein Stub!

Achtung Adept des LEXICANUM!
Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich unvollständig - hilf mit, indem Du ihn ergänzt!

Zusammenfassung der Beschreibungen aus dem WD-Artikel

Die Höllengrube - ist eine Skavenstadt und Domäne des Züchterklans der Skaven.

Höllengrube
Basisdaten
Reich
Herrscher
Quiekisch
Währung
Warpstein
Bevölkerung
115.00 4.2 Einwohner
Karte


Lage

Die Höllengrube befindet sich im Norden der Alten Welt, im Land der Trolle nördlich von Kislev. Sie wurde in den schneereichen Ausläufern des nördlichen Weltrandgebirge in einem gewaltigen Krater erbaut, den vor Urzeiten ein gewaltiger Warpsteinmeteorit in die Erdkruste geschlagen hat.

Heute

In den Wänden, sich spiralförmig in die Tiefe windend, und am Grund des Kraters haben Generationen von Sklaven ungezählte Laboratorien, Operationssäle, Käfige, Zwinger und Bruthöhlen in den gefrorenen Boden des nördlichen Kislev gegraben, und das wahnsinnige Brüllen und qualvolle Kreischen zahlloser gepeinigter Kreaturen, das Tag und Nacht aus der Tiefe herauf schallt, sorgt dafür, daß dieser Ort seinen Namen zurecht trägt. Neben dem Heulen der Bestien macht auch der legendäre Gestank dieses Ortes einen Besuch zu einer unangenehmen Erfahrung. Der Geruch rührt nicht nur von den zahlreichen missgestaltenen Ungeheuern, sondern es sind vor allem die giftigen, gräulichen Dämpfe einiger vulkanischer Lavatümpel die daran schuld tragen.3.1

Die Umgebung rund um die Höllengrube ist geradezu leer, bis auf die Ausnahme der Meutenbändiger welche nach neuen Bestien für ihre schrecklichen Versuche suchen. Neben ihnen finden sich nur noch misslungene Experimente dort, die für ihre letzten qualvollen Lebensstunden ausgesetzt wurden.3.1

Höllengrube ist in insgesamt 9 Ebenen aufgeteilt, die von je einem Großem Mutator kontrolliert werden. Allein die schiere Größe der jeweiligen Ebenen, sowie derer labyrinthartiger Aufbau machen aber eine Kontrolle zur Farce. Auf der 1. Ebene sind die Pferche für Sklaven und Experimentierobjekte, kurz der Rohstoff Lebewesen, untergebracht. Die 2. Ebene, ist die Heimat der Rattenweibchen. Hier befinden sich die Brutverschläge des Züchterklans. Die 3. Ebene beherbergt die Fest- und Versammlungshallen des Klans sowie die Labore von Skrotz. Der Reichtum des Züchterklans findet seine Verwahrung in den Kammern der 4. Ebenen, ständig von Schreiberratten gezählt und notiert, sowie von Wolfsratten bewacht. In der 5. Ebene ist die Arena in den Krater gehängt. Die 6. Ebene beherbergt neben den überlebenden Verlierern der Arena auch die Skaven, die in die Ungnade ihrer Meister gefallen sind, darauf wartend modifiziert zu werden. Der Wächter dieser Ebene ist Griskit, Herr des Drecks. Die Kasernen und somit das stehende Herr von Höllengrube und des Züchterklans ist auf der 7. Ebene unter der Kontrolle von Ghoritsch, Heerführer von Höllengrube stationiert. Die 8. Ebene, die Mülldeponie der Höllengrube wird vom Großen Mutator Scarskrex beherrscht. Auf der 9. Ebene, den Boden des Kraters sind schlussendlich all die modifizierten Monster beheimatet, die die Experimente überlebten, aber keinen echten Wert bewiesen.6

Geschichte

Gegründet wurde die Höllengrube ca. -1400 IC 1 bzw. -1450 IC, als der Klan noch unter der Führung von Malkrit stand. 3.2

1814 IC stieß eine Skavenhorde der Höllengrube in die Chaoswüste vor um Warpstein zu sammeln, wird jedoch von Decasor, einem Champion des Nurgle, besiegt.

Lurk Spitzelzunge, ein Lakai des Grauen Propheten Thanquol, der während seiner Reise als Blinder Passagier von Malakaissons Luftschiff in der Chaoswüste mutiert und zu den Körpermaßen eines Rattenogers engewachsen war, entfesselte ca. 2500 IC einen Sklavenaufstand in der Höllengrube. Obwohl der Aufruhr - zu dem Lurk bei der Begegnung mit zwei intriganten Chaoszauberern des Tzeentch verleitet worden war - niedergeschlagen wurde, brachte er damit sowohl den Züchterklan als auch Thanquol, der gerade dort zu Gast war, in erhebliche Schwierigkeiten.

Im Vorfeld des Sturm des Chaos scheiterten Chaosbarbaren zusammen mit zahlreichen Herden der Tiermenschen mit dem Versuch, die Höllengrube zu stürmen. Die ersten drei Kreise der Höllengrube konnten sie durch rohe Gewalt noch in Schutt und Asche legen, doch dann wurden sie von einer riesigen Anzahl von Riesenratten gebremst und schließlich von einer Armee aus Rattenogern unter der Führung von Skrotz besiegt.3.1 Diese Kämpfe führten im Nachhinein zu dem Pakt Archaons mit Skrotz dem Mutant und den Skaven.

Hintergrund

Die Beschreibung der Höllengrube, insbesondere im White Dwarf-Artikel "Des Reisenden Leitfaden zur Höllengrube" sind deutlich von Dantes "Inferno" in der "Göttlichen Komödie" mit seinen Ebenen der Hölle inspiriert.

Quellen