Bihandkämpfer von Carroburg

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
(Weitergeleitet von Großschwerter von Carroburg)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bihandkämpfer von Carroburg, auch Großschwerter von Carroburg, waren ein Regiment Bihandkämpfer aus Carroburg.

Allgemeines

Die Bihandkämpfer von Carroburg waren die Leibgarde des dortigen Fürstenhauses, und ein schon nahezu legendäres Regiment des Imperiums.[3]

Das Regiment war berüchtigt für ihren Mut und Glauben. Die Krieger glaubten sie kämpfen für Sigmar selbst und rekrutierten daher nur sehr weniger Ulricaner.[4]

In the name of Sigmar, and his Empire, I swear to serve my captain, and my regiment, and I swear never to take a backward step in the face of any enemy or suffer dishonour, shame, and the disdain of my fellows.

+++Schwur der Carroburg Bihandkämpfer+++

[4]

Beim Eintreten in das Regiment schwört jeder Rekrut auf Sigmar und das Imperium niemals einen Schritt zurück zu gehen. Dieser Schwur wird äußerst ernst und wortwörtlich genommen. So trainiert die Einheit etwa nichtmal Rückwärtsbewegungen.[4]

Einige Mitglieder werden trotzdem zu Abenteurern, oft aus Gründen der Ehre oder einem Vertrauensverlust in das Militär.[4]

Geschichte

Geschichten über ihren Mut und ihre Unbarmherzigkeit waren längst Teil der imperialen Folklore, die bis in das Jahr 1865 IC zurückreichte: Das Regiment erlangte seine blutige Berühmtheit, als es eine weit überlegene Armee des Kurfürsten von Middenland bei einer der zahlreichen Belagerungen der letzten großen Stadt des Reiklands erfolgreich abwehrte. Trotz schrecklicher Verluste und ungezählter Verletzungen kämpften die Soldaten entschlossen weiter, so dass ihre weißen Reikland-Uniformen am Ende von Blut getränkt waren. Zur Erinnerung an die blutige Schlacht trugen die Carroburger Bihandkämpfer seither dunkelrote Uniformen.[3]

Das Regiment hatte schon siegreich gegen Minotauren, Trolle, Riesen und Dämonen gekämpft.[5]

Unter Führung ihres Captain Schaeffer kämpften die Männer des Regiments in der Vergangenheit auch schon unter dem Oberkommando des Söldnerhauptmanns Morgan Bernhardt in dessen Söldnerarmee gegen Grünhäute und Skaven. [1]

Die Letzten Tage

Siehe Die Letzten Tage

Zu Beginn der letzten Tage wurde ein Regiment der Bihandkämpfer von Karl Franz nach Marienburg gesandt, um die Stadt in der Schlacht von Marienburg gegen die Armee der Glottkin zu unterstützen.[5]

Während des Falls von Altdorf wurde Carroburg ebenfalls von Tiermenschen belagert. Die Carroburger Bihandkämpfer brachen durch die Belagerer und führten die Garnison der Stadt nach Süden. Dabei bewiesen sie immer wieder ihren Ruf und kämpften sich durch Reikland und Talabecland, verloren aber auch die Hälfte ihrer Soldaten in diesen Schlachten.[6]

Die überlebenden Bihandkämpfer nahmen daher auch in der Belagerung von Averheim teil.[6]

Organisation

Feldzüge und Schlachten

Galerie

Miniaturen

Quellen