Flederbestie

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flederbestien sind gigantische Fledermäuse, die hauptsächlich in Sylvania vorkommen. Ihre untoten Körper werden regelmäßig in den Armeen der Vampire gesichtet.

Allgemein

Sie können so groß wie Drachen werden und sind ausgesprochen gefährliche Gegner. Zwar können Flederbestien nur schwer sehen, dafür sind sie in der Lage ihre Opfer durch ohrenbetäubende Schreie zu lähmen und sie so gezielt aus dem Flug heraus packen. Die Bestie schleppt ihre Beute dann in ihre Höhle und saugt ihr dort das komplette Blut, oft bei lebendigem Leib, aus.

Sie besitzen einen festen Hort, in dem sie ihre Nahrung zu nehmen, sodass die entsprechende Höhle gefüllt mit unzähligen Leichen und anderen Überresten ihrer Beute ist.

Untote

Sowohl ihre Höhlen als auch die Kadaver der Flederbestien selbst sind begehrt unter Nekromanten und Vampiren. Dies ist aber auch sehr riskant, da lebende Bestien ein sehr gefährlicher Gegner sind und einen schmerzvollen Tod bescheren.

Entstehung

Die Strigoi-Ghulkönige sind berüchtigt für das Binden dieser Kreaturen, sodass sie sie als Reittiere nutzen können. Dafür bindet der Vampir die untote Kreatur mit Hilfe einer Parodie des Dunklen Kusses an sich, was sie seinem Willen unterwirft ihr aber auch unglaubliche Regenerationsfähigkeiten erlaubt.

Anmerkungen

Nourgul der Schwarze eroberte einst Magritta auf dem Rücken einer gewaltigen Vampirfledermaus. Es ist möglich, das dies eine der gefürchteten Flederbestien war.2

Miniaturen

Die Flederbestie ist eine Einheit im Armeebuch Vampirfürsten 8. Edition.

Untote Flederbestie der 8. Edition

Quellen