Flagellanten

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagellanten aus der 6. Edition.
Flagellanten (für Mortheim).

Das Imperium war ein gefährlicher und oft auch brutaler Ort um zu leben. So war es kein Wunder, dass viele Menschen, durch Krieg oder Seuchen gezeichnet, verrückt wurden und als Flagellanten oder Zeloten durch die Länder zogen.6 Mit der Flagellation (lateinisch flagellum = peitschen) wurde versucht das sündige Fleisch abzutöten, das Schuld an ihrem Leiden war.

Es war üblich, dass sich die Flagellanten zu großen Gruppen sammelten, besonders wenn Seuchen oder Kriege drohten, und unter der Führung eines Strassenpredigers durch die Länder zogen. Ihre Kleidung war zumeist braun, zerrissen, verdreckt, mit Pergamenten voller eilig und (glücklicherweise) oft ihm Wahn dahingekritzelter und somit so gut wie nicht zu entziffernder Sühneschwäre und Gebete oder dem Zeichen des anführenden Propheten behangen.6 Diese Untergangspropheten predigten von ihren Visionen, dass der Untergang der Welt kurz bevor stünde. Sollte einer Gruppe Flagellanten zu Ohren kommen das eine Schlacht stattfand so fanden sie sich sicher auf dem Schlachtfeld ein.6 In der Erwartung, dass dort die entscheidende apokalyptische Schlacht geschlagen wurde, stürmten die Flagellanten ohne Rücksicht auf ihr eigenes Leben auf den Gegner zu. Als Waffen verwendeten sie Flegel, Peitschen, Ruten oder andere Gerätschaften mit denen sie sich sonst selbst geißelten. Oft taten sie dies unter einem eigenen Banner das gelegentlich nicht mehr als blutige Handabdrücke, fanatische Sühnevisionen oder niedergekritzelte Prophezeiungen war aber auch zwielichtige, von Bildern der Apokalypse überladene Voraussagen darstellte.6 Sie steigerten sich in religiöse Wahnvorstellungen. Da sie fest mit dem Untergang der Welt rechneten, gab es für sie in der sterblichen Welt keine Schrecken mehr. Angst zeigten sie weder vor dem Opfertod, den sie herbeisehnten, noch vor Schmerzen, an die sie sich durch ihre eigene Folter gewöhnt hatten.

Oftmals schlossen sich Flagellanten religiösen Kreuzzügen an, oder folgten fanatischen Sigmarspriestern wie Luthor Huss auf ihrer selbstgewählten Mission, wobei solch ein zerlumptes Heer in seinem religiösen Wahn leicht zur Bedrohung für alles und jeden werden konnte. Außerdem waren Flagellanten nicht selten auch im Gefolge von Sigmar-gläubigen Hexenjägern anzutreffen, wie jene, die in die Ruinen des von einem Kometen zerstörten und von Gesindel aller Art heimgesuchten Mortheim zogen. Die Inquisitoren des Imperiums bedienten sich im Kampf gegen die Schrecken des Chaos und des Untods nur allzu gerne dieser Individuen, die zwar halb verrückt aber zugleich auch absolut furchtlos waren. Sie konnten leicht gegen jeden tatsächlichen oder vermeintlichen Ketzer aufgehetzt werden, und ließen sich vom Feind weder kaufen noch einschüchtern. In einer Schlacht warfen sie sich mit theatralischen Gesten ins Getümmel, um dort Opfertod und Erlösung zu finden.

Auch Gotrek und Felix Jaegar hatten bereits mehrfach das "Glück" diese Selbstgeißler zu treffen. Felix Abscheu ihnen gegenüber war weitbekannt. Die blutenden Kreuzmuster und die klaffenden Wunden von Stichen ekelten ihn an, als er vor den Mauern Hauptmannsburg sich einer Armee anschloss, die eine große Orkarmee aufhalten sollte. Dieser erzählte dort seine Visionen an die versammelte Armee des Imperiums, darunter auch Söldnern aus Tilea und Reichsgardisten.

Nach dem Sturm des Chaos wurde ein gewaltiges, rollendes Monument der Belagerung von Middenheim erschaffen, das 10.000 Flagellanten von Stadt zu Stadt ziehen. Es trägt den Namen «Middenheim erlöst von der Finsternis».

Nurgle

Flagellanten des Nurgle

Wenn der Chaosgott Nurgle seine Segnungen in Form schrecklicher Seuchen verteilte, wurden oft ganze Dörfer entvölkert. Manche Überlebende verloren angesichts des Verlustes ihrer Angehörigen und ihrer gesamten Existenz ihren Verstand und zogen in Gruppen durch das Land, um durch perverse Selbstgeißelung die Gunst Nurgles zu erringen. Diese verseuchten Flagellanten waren in Siedlungen verständlicherweise unwillkommen, und viele von ihnen schlossen sich den Horden des Chaos an, um ihrem abartigen Gott zu dienen.

Khorne

In gewisser Weise waren auch Darkhoth's Disciples of the Red Redemption eine Art von Flagellanten. Näheres siehe dort.

Ulric

Neben den Flagellanten des Sigmar gab es bereits seit Sigmars Zeit Flagellanten welche sich vermutlich Ulric aufopferten.5

Bekannte Flagellantengruppen

Weiterführende Informationen

Das rollende Monument der Belagerung von Middenheim wurde auf einer Illustration von Karl Kopinski dargestellt. Näheres zu historischen Flagellanten im europäischen Mittelalter findet sich auf Wikipedia.

Quellen