Erzlektor

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erzlektor ist ein Rang im Kult des Sigmar.

Allgemeines

Die beiden Erzlektoren des Sigmar werden vom Großtheogonisten gekürt und ernannt, und sind dessen Stellvertreter. Damit zählen sie zu den ranghöchsten und mächtigsten Sigmarspriestern im gesamten Imperium. Sie haben ebenso wie der Großtheogonist Sitz und Stimme in der Runde der Kurfürsten, was der Sigmarskirche drei direkte Stimmen in der Wahlversammlung verschafft, die den Imperator wählt, gegenüber der einen Ar-Ulrics für die Ulrickirche. Diese sieht darin natürlich eine ungerechte Machtanhäufung, was die politischen und religiösen Spannungen zwischen Anhängern Ulrics und Sigmars verstärkt. Amtssitz zumindest des einen der zwei Erzlektoren ist Nuln, und er erfüllt neben seinen politischen Aufgaben für die Sigmarskirche auch die Funktion des Beichtvaters des Imperators.

Geschichte

Während der sogenannten Sigmaritischen Häresie führte Erzlektor Kolach eine Armee nach Talabecland, um die dortige Verfolgung seiner Gläubigen zu beenden.

Nach dem Zusammenbruch des Großtheogonisten Yorri 2503 IC war vorübergehend Erzlektor Mikael Hassenstein der mächtigste Mann der Sigmarskirche.

Einer der beiden Erzlektoren zu Zeiten Karl Franz' - Manfred von Nuln fiel - ebenso wie Großtheogonist Volkmar der Grimmige - beim Versuch, die wachsende Bedrohung durch Archaon im Vorfeld des Sturm des Chaos auszuschalten. Ein weiterer, Kurt Mannfeld lief nach einem Kampf 2515 IC sogar zu den Schwertern des Chaos über und diente künftig als einer der fanatischsten Helfer Archaon. Das Postengeschacherer bei der Wahl eines neuen Erzlektors trug wesentlich dazu bei, daß sich der junge und streitbare Sigmarspriester Luthor Huss angewidert von der offiziellen Sigmarskirche abwandte und sich offen gegen Großtheogonist Johann Esmer stellte.

Während des Sturms des Chaos stellte Erzlektor Kaslein von Nuln eine abtrünnige imperiale Armee, die vom Kult der Violetten Hand verführt in der Umgebung Nulns unter Führung des ehemaligen Feldwaibls Moritz Mellinger marodierte und Bauernsiedlungen plünderte.

Anmerkungen

Regeln für den Einsatz eines Erzlektors in einer Armee des Imperiums erschienen im deutschen White Dwarf 111.

Siehe auch

Imperium
Kommandanten General des Imperiums · Meisterzauberer · Erzlektor · Großmeister
Helden Hauptmann · Magier · Sigmarpriester · Technikus · Hexenjäger
Kerneinheiten Hellebardenträger · Speerträger · Schwertkämpfer · Armbrustschützen · Musketenschützen · Bogenschützen · Miliz · Ordensritter (Ritter des Weißen Wolfes, Pantherritter, Ritter des Sonnenordens) · Halblinge · Zwergenkrieger
Eliteeinheiten Bihandkämpfer · Demigreifen-Ritter · Reichsgarde · Jäger · Pistoliere · Schützenreiter · Imperiale Großkanone · Mörser · Flagellanten · Imperialer Kriegswagen
Seltene Einheiten Höllenfeuer Salvenkanone · Höllensturm Raketen Lafette · Dampfpanzer · Celestrisches Orkanium · Luminarium des Hysh · Marienburg Land Ship
Besondere Charaktermodelle Imperator Karl Franz · Kurt Helborg · Balthasar Gelt · Großtheogonist Volkmar · Marius Leitdorf · Ludwig Schwartzhelm · Luthor Huss · Markus Wulfhart · Valten · Magnus von Bildhofen · Boris Wüterich II · Aldebrand Ludenhof · Valmir von Raukov · Theodore Bruckner · Lietpold the Black · Edvard Van Der Kraal und die Manann's Blades · Elspeth von Draken · Jubal Falk und die Nuln Ironsides

Quelle