Dämonenprinz

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dämonenprinzen sind mächtige Dämonen Khornes, Tzeentchs, Nurgles, Slaaneshs oder des ungeteilten Chaos.

Dämonenprinz im Warmaster-Maßstab

Allgemeines

Alle Dämonenprinzen sind von großer Statur, und ihre Körper so geformt, wie es ihrem Meister beliebt. Oft tragen sie arkane Waffen, sind mit Juwelen und Schmuck und Runen und Symbolen ihrer göttlichen Herren geschmückt. Die Dämonenprinzen dienen den Göttern jedoch nicht nur auf der Warhammerwelt, sondern können auch in anderen Dimensionen oder Welten eingesetzt werden.

Oft besitzen Dämonenprinzen auch gefiederte oder fledermausartige Schwingen.7

Entstehung

Im Gegensatz zu den Großen Dämonen eines der vier Chaosgötter sind Dämonenprinzen aber nicht einfach von einer der Chaosgottheiten als deren privilegierte Diener erschaffen worden: Vielmehr sind Dämonenprinzen einstmals sterbliche Champions des Chaos, die die ultimative Belohnung ihrer dunklen Herrscher erhielten, und in den Dämonenstand aufstiegen.

Dazu mußten sie in der Regel die Chaoswüste durchwandern, und letztlich die Tore des Chaos am Nordpol durchschreiten, um sich schliesslich selbst den Flammen der Hölle zu Opfern oder wurden von einem Gott selbst dazu erwählt.

Sie sind unsterblich, und ihre Macht geht über das Vorstellungsvermögen der Sterblichen weit hinaus. Nicht jeder Champion oder Jünger des Chaos wird jedoch zu einem Dämonenprinzen, und so wird in gleicher Zeit, in der ein Sterblicher zu einem Dämonenprinzen aufsteigt, eine Unzahl von tausenden von sterblichen Chaosanhängern beim Versuch, dieses ultimative Ziel zu erreichen, auf dem Schlachtfeld sterben, oder als Chaosbrut enden.

Weitere Bezeichnungen

Diese Wesen werden in der Sprache der Echsenmenschen als Xlanax bezeichnet.

Bekannte Dämonenprinzen sind:

Dämonenprinzen - zwei allgemeine und Azazel (5. Edition) und Be'Lakor

Miniaturen

Dämonenprinz (Plastik, 7. Edition)

Quellen