Clar Karond

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clar Karond oder auch der Turm des Verderbens oder die Schicksalsfeste ist die südlichste der alten Städte der Dunkelelfen, erst als Arnhelm von den Hochelfen gesäubert wurde, wurde diese Position von dieser Stadt abgelöst. Die Stadt Clar Karond liegt mitten in den Finsterwäldern, an einem Fluß, der ins trügerische Meer führt. Innerhalb von zweihundert Meilen befindet sich der als Verderbenstor bekannte Zugang zur Unterwelt. Da die Finsterwälder zu dem Gebiet der Stadt gehört, kann man davon ausgehen, das die Monumente Vauls Amboß, die Monolithen, Hoteks Pfeiler als auch die Granithügel und der Schwefelfluß von den Wachen der Stadt kontrolliert werden. Interessanterweise lagert in Clar Karond der beste Wein von Naggaroth, und wird dort möglicherweise sogar angebaut.

Clar Karond ist für seine Landwirtschaft und die umfangreiche Holzfällerei in den Finsterwäldern bekannt, die ganz Naggaroth mit Bauholz - nicht zuletzt auch für den Bau seiner Schiffe in den Hauptwerften des Reiches - versorgt. Beide Wirtschaftszweige basieren natürlich ausschließlich auf grausamer Sklavenarbeit.

Quelle