Chaos-Kult

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
(Weitergeleitet von Chaoskult)
Wechseln zu: Navigation, Suche
DIE EROBERUNG DER NEUEN WEL.JPG
Dies ist ein Stub!

Achtung Adept des LEXICANUM!
Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich unvollständig - hilf mit, indem Du ihn ergänzt!

Chaos-Kulte existieren auf der Warhammerwelt in allen Reichen der Menschen. Während unter den Barbaren des Nordens das Chaos offen verehrt wird, ist die die Anbetung der Chaosgötter in den "zivilisierten" Nationen durchwegs verboten. In der Regel werden Chaosanbeter dort nicht nur von den politisch Mächtigen verfolgt und in der Regel durch die Hexenjäger als Häretiker, Ketzer oder Verräter an der Menschheit mit dem Tode bestraft sondern ziehen auch Hass und Zorn ihrer Mitbürger auf sich, was schnell in Lynchjustiz münden kann.

Deshalb operieren Chaoskulte in der Regel unter strikter Geheimhaltung. Sie verwenden eine Vielzahl von Deckmänteln und tarnen sich nicht selten als wissenschaftliche oder philosophische Zirkel, Gilden, Handelsunternehmungen oder Organisationen mit politischer oder sozialer Zielsetzung, die sie öffentlich vertreten können. In Wahrheit ist all das aber nur die Fassade für ihre amoralischen, verdorbenen, verbrecherischen, aufrührerischen und entsprechend verbotenen Aktivitäten.

Die Frage ist nicht, wie ich die unschuldigen Bürger des Imperiums von den Anbetern des Chaos unterscheiden kann. Die Frage ist, wie viele ich verbrennen kann.

+++ Hexenjäger Rudolphus Mann zum Großtheogonisten Volkmar+++'

In den Nischen der Gesellschaft, in den Slums der Städte und gelegentlich sogar verborgen in der Kanalisation und den Katakomben aber aber auch in abgelegenen Dörfern tief in den Wäldern verbergen sich:

Vereinzelt kommen noch andere, verbotene Kulte hinzu, die nicht unmittelbar der Chaosverehrung verschrieben haben aber trotzdem als ketzerisch und verbrecherisch verfolgt werden: Assassinenkulte, die Khaine, den Mordgott der Dunkelelfen verehren und Kulte der Gehörnten Ratte, deren Anhänger mit den Skaven paktieren und an deren - wie sie meinen unvermeidlichen - letztendlichen Sieg teilhaben wollen.

Bekannte Chaoskulte

Besessenenkulte

Besessenenkulte sind eine besondere Art von Chaoskulten, die vor allem in der Zeit offen agieren konnten, als das Imperium um 2000 IC in Trümmern lag. Sie waren eine, wenn nicht die gefährlichste Macht in Mortheim und auch als Verdammte und Schreckgespenster bekannt. In diesen Kulten arbeiteten Mutanten, Tiermenschen und Kultisten mit von Dämonen besessenen Menschen zusammen und wurden von einem Magister geleitet. Sie dienten alle dem Dunklen Imperator, dem Schattenfürst, dem Meister der Besessenen. Sie waren die wahren Herrscher der Stadt Mortheim, und das Massaker in der Silberstraße war der klägliche Versuch ihrer Gegner, ihre Macht zu schmälern. Neben dem Magister und den Besessenen, gibt es in den Kulten auch so genannte Illuminaten und einfache Initiaten.1

Chaoskulte anderer Völker

Neben den Menschen haben sich in der Vergangenheit auch die Elfen vom Chaos - namentlich von Slaanesh - verführen lassen, was zur Gründung des Kultes der Sinnesfreuden, Malekiths Verhängnis, dem Bruderkrieg und letztlich der Abspaltung der Dunkelelfen Naggaroths führte.

Obwohl die Zwerge allgemein als besonders widerstandsfähig gegen die Verlockungen des Chaos gelten, ist in den Siedlungen der Schatzsucher der Zwerge und Menschen, die sich rings um die Ruinen der Wehrstadt Karak Azgal gebildet hatten, ein Chaoskult entstanden. Dieser Kult verehrt angeblich eine neu entdeckte zwergische Gottheit des Reichtums, aber in Wahrheit beten seine Mitglieder den dunklen Prinzen Slaanesh an.

Von den Vorfahren der heutigen Chaoszwerge ist bekannt, daß sie sich während der großen Chaosinkursion in ihrer Not von ihren Ahnengöttern Grungni, Grimnir und Valaya ab- und Hashut zu wandten, dem Vater des Feuers und der Finsternis.

Quellen