Bronzefestung

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bronzefestung war eine Chaosfestung in den Middenbergen.[1]

Geschichte

Es ist unbekannt wer die Festung erbaut hat und warum.[3]

Der erste bekannte Bewohner war Morath. Der Nekromant aus Mourkain trug die Krone der Zauberei und erschuf ein frühes Nekromantenreich um die Festung herum. Schließlich wurde er von Sigmar erschlagen und die Krone vom Imperium beansprucht.[3]

In 450 IC erklärte der Erzlektor Ulgrim die Festung für einen heiligen Ort und gründete einen Tempel aufgrund von Sigmars Schlacht an diesem Ort.[3]

Die Festung wechselte mehrmals den Besitzer, sodass unterschiedliche imperiale Fraktionen, Grünhäute und Chaosanhänger in ihr stationiert waren.[3]

In 1882 IC eroberte Mordrek die Festung mit Hilfe einer Armee von simgaritischen Middenländern. Schließlich verfiel er jedoch dem Chaos.[3]

Während des Großen Krieges gegen das Chaos, nachdem die Bronzefestung bereits mehrmals ihren Besitzer gewechselt hatte, wurde die Festung von Kriegern des Nurgle erobert von Kriegern unter Undra Kul. Diese Krieger fielen aber schließlich der eigenen Seuche zum Opfer und wurden zu den ersten Putrid Blightkings. So verwandelt schloßen sie sich schließlich während der der Letzten Tage der Streitmacht der Maggoth-Reiter an.[2]

2370 IC schlugen die verteidigenden Chaoskrieger eine Armee des Imperiums zurück. Nachdem eine Gruppe Chimären die Artillerie der Imperialen vernichtet hatte, wurden die Angreifer bis auf den letzten Mann niedergemacht.[1]

Quellen