Brecher

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Das sin' Brecher, klar? Größer und hässlicher als Oger wie wir. Stell dich ihnen innen Weg, und sie treten deine Beißer raus, knacken dein' Schädel und fressen dein' Lieblingsgnoblar, einfach nur, damit sie's ihr'n Kumpels erzählen können."

+++ Anon +++ 1


Brecher sind so etwas wie Stellvertreter des jeweiligen Ogertyrannen, sind oft Verwandte des Herrschers eines Ogerkönigreichs und agieren als dessen Schläger und Vollstrecker.1;2

Sie verhauen zum Beispiel die Oger, die nicht laut genug essen oder zu viel Zeit mit ihren Gnoblars verbringen. Es heißt, sie hätten in der Ogerkultur das traditionelle Privileg, "sieben Farben von Dung aus ihren Mitogern herauszuprügeln". Macht sie zwar nicht sonderlich beliebt im Stamm aber kein Oger würde das Maul in ihrer Hörweite aufmachen. Allerdings kennen die Brecher ihre Grenzen denn es kommt vor das sich ein Oger das nicht gefallen lässt und zurückschlägt, wenn dieser die resultierende Prügelei auch wenn es unwahrscheinlich ist gewinnt hat er das Recht den Platz des besiegten Brechers einzunehmen In der Schlacht tragen sie oft die Armeestandarte, die sie dann auch als Hiebwaffe einsetzen und sie sorgen in den Reihen auch für die nötige Disziplin sollte ihr Boss mal beschäftigt sein. Viele suchen ihren Ruf zu mehren indem sie in dichteste Getümmel stürzen, im Alleingang ganze Formationen in die Flucht oder essfertig schlagen, gerne mal einen Streitwagen mit ihren Bäuchen stoppen oder dem besten Helden des Gegners den Lebensfunken au dem Leib quetschen. Kurz alles was einen Brecher zu dem Oger macht der den Verlauf der Schlacht wendete und sich einen Namen zu machen.1;2

Auch gehört die Erste Wahl bei der Beuteverteilung, nach dem Tyrannen natürlich, ihnen wobei sie sich oft besonders fremdländische Gegenstände herausgrapschen. Sollte eine Ogerhorde einmal ohne ihren Tyrann in den Kampf ziehen, übernimmt ein Brecher - und nicht etwa ein Fleischer - den Posten des Generals oder Mittelalterlichen Sheriffs, wobei dessen Verständnis für Schlachtpläne sich allerdings in der Regel im Brüllen des Befehls "Angriff!" erschöpft. Außerdem sind sie für gewöhnlich die Champions der Ogerspiele.1;2

Während es bei anderen Völkern so üblich ist, dass man seinen Champion eine Herausforderung annehmen lässt, die für einen selbst bestimmt war, kommt dies bei Ogern in der Regel nicht vor, da es ein Zeichen massiver Schwäche oder unogerhafter Angst wäre. - Und ein Tyrann, der sich so etwas anmerken lässt, wird schlicht und einfach von seinem eigenen Stamm gefressen. Brecher fordern allerdings selten ihre Ogertyrannen heraus, da es ihnen meist an Phantasie und Ambitionen mangelt, um Tyrann an Stelle des Tyrannen zu werden und sie mit ihrer Position an zweiter Stelle der Stammeshirarchie vollends zufrieden sind. Oder sie sind weitgereiste Veteranen die viel gesehen und erlebt haben und sich begnügen dem Anführer als geschätzte Berater zur Seite zu stehen.1;2

An der Seite von Brechern (und Tyrannen) sieht man oft Schwertgnoblars.1;2

Miniaturen

Games Workshop hat eine limitierte Miniatur eines Brechers in der Armeebox Oger herausgebracht. Ansonsten können Brecher mit den Miniaturen für Ogertyrannen oder Umbauten aus den Oger-Plastik-Regimentsboxen dargestellt werden.

Ogerkönigreiche
Kommandanten Tyrann · Fleischermeister
Helden Brecher · Jäger · Fleischer · Feuerbauch
Kerneinheiten Bullen · Eisenwänste · Gnoblarkrieger
Eliteeinheiten Bleispucker · Vielfrass · Säbelzahn-Rudel · Yhetis · Trauerfangkavallerie · Verschlinger
Seltene Einheiten Schrottschleuder · Eisenspeier · Sklavenriese · Steinyak · Donnerhorn
Besondere Charaktermodelle Speckus Goldzahn · Skrag · Golgfag Vielfraß · Bragg

Quellen